So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 221
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zur Trinkmenge bei Kindern: Bislang galt

Kundenfrage

ich habe eine Frage zur Trinkmenge bei Kindern:
Bislang galt bei uns zu Hause die Regel, dass unsere Kinder (9 und 10 Jahre) bei jeder Mahlzeit (also Frühstück, Mittag, Abendessen) je ein Glas trinken (zumeinst Schorle, ca. 1/5 Saft, der Rest Wasser). Ein Glas fasst ca. 400ml.
Somit war sichergestellt, dass auch an "trinkfaulen" Tagen ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wurde. Selbst wenn die Kinder tagsüber nichts mehr zusätzlich getrunken haben, war der Urin stets sehr klar.

Nun hat meine Frau gehört, dass jemand mal eine Reportage gesehen hat, in der gesagt wurde, dass ein Glas Wasser (oder ein anderes Getränk) auf einmal trinken schädlich für die Nieren sei.
Daraufhin haben wir das Trinkverhalten umgestellt und die Kinder dazu angehalten, dass Glas über die Mahlzeit verteilt zu trinken (vorher war es häufig so, dass es erst zum Ende der Mahlzeit getrunken wurde).
Nun ist meine Frau immer noch der Meinung, dass dies gesundheitsschädlich sei.

Zwar findet man diverse Angaben zur empfohlenen Tages-Trinkmenge in verschiedenen Altersklassen (zwischen 850ml und 1200ml am Tag), jedoch keine Angabe darüber, ob eine Trinkportion á 400ml (egal ob innerhalb kurzer Zeit oder über die Dauer der Mahlzeit, ca. 15-20min gestreckt) schädlich ist.

Können Sie hierzu Auskunft geben?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 14 Tagen.

Leider ist mir vorhin etwas dazwischen gekommen, deswegen hat die Antwort länger gedauert als ich gedacht habe.

Ich finde es sehr gut, dass Sie auf eine ausreichende Trinkmenge bei Ihren Kindern achten.

Wasser ist erst in sehr großen Mengen schädlich für den Körper, wenn zum Beispiel mehrere Liter auf einmal getrunken werden. Bei kleineren Trinkmengen, wie z.B. den 400 ml, die Ihre Kinder zum Essen trinken sollen, gilt es zu berücksichtigen, dass unser Körper nur eine bestimmte Menge Wasser auf einmal aufnehmen kann. Das sind ca. 500 - 800 ml Flüssigkeit pro Stunde. Was der Körper nicht aufnehmen kann, wird einfach über die Nieren wieder ausgeschieden. Nieren filtern jeden Tag ca. 100-170 l Flüssigkeit (je nach Körpergröße), da machen 0,4 l keinen nennenswerten Unterschied. Im Gegenteil, chronisch zu wenig zu trinken, kann zu Problemen mit Nierensteinen führen.

Ich denke, die Empfehlungen, die Ihre Frau gehört hat, haben also mit der physiologische Tatsache zu tun, dass der Körper nur eine begrenzte Menge Wasser aufnehmen kann. Vor diesem Hintergrund ist es auch empfehlenswert, Wasser auf kleine Portionen über den Tag verteilt zu sich zu nehmen.

Ich hoffe, diese Erklärungen helfen Ihnen etwas weiter. Für weitere Fragen diesbezüglich stehe ich Ihnen gerne ohne weitere Kosten hier zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Waren Sie mit meiner Beratung zufrieden? War alles gut verständlich? Hätten Sie noch weitere Nachfragen diesbezüglich? Über eine kurze Rückmeldung freue ich mich sehr.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger