So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 221
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Meine 2 Jahre alte Tochter, Ende Mai 2017 geboren, hat in

Kundenfrage

Meine 2 Jahre alte Tochter, Ende Mai 2017 geboren, hat in der letzten Zeit ein erhöhtes Durstbedürfnis und Trinkt ca. 1.5l am Tag. Außerdem hat sie starken Haarausfall. Morgens findet man ganze Büschel in ihrem Bett. Zudem lassen sich die Haare auch leicht rausziehen wenn man durch die Haare fährt. Was könnte meine Tochter haben? Vielen Dank für Ihre Antwort
Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Erich-mod hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Leider habe ich Ihre Anfrage erst jetzt gesehen, sonst hätte ich mich schon früher gemeldet. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 14 Tagen.

Es tut mir sehr leid, dass Ihre Tochter solche Beschwerden hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Symptome einige Sorge bei Ihnen auslösen. Zunächst hätte ich noch ein paar Fragen für Sie, um die Situation besser einschätzen zu können.

  • Wie lange genau ist Ihnen das erhöhte Durstgefühl schon aufgefallen?
  • Haben Sie noch andere Beobachtungen gemacht? Wirkt Ihre schlapp oder antriebslos? Setzt sie größere Mengen Urin ab, z.B. sehr nasse Windeln oder häufige Toilettengänge?
  • Wie groß und schwer ist Ihre Tochter aktuell? Hat sie in letzter Zeit an Gewicht verloren?
  • Sind Ihnen durch den Haarausfall kleine kahle Stellen am Kopf aufgefallen? Oder ist es eher ein genereller Haarverlust?
  • Waren Sie wegen dieser Beschwerden schon bei Ihrem Kinderarzt?

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das erhöhte Durstgefühl besteht ca. Seid ihrem 2. Geburtstag Ende Mai. Meistens ist sie auch nach dem Mittagsschlaf immer noch sehr müde dass auch noch 1.5h danach zu merken ist. Ansonsten hat sie immer Augenringe und ist im 2 Wöchigen Takt krank.
Dadaurch dass sie so viel trinkt lässt sie mehrfach in der stunde urin. Manchmal aber auch mehrere stunden gar nicht. Es passiert auch häufiger vorallen morgens dass die Windel komplett übergelaufen ist.
Meine Tochter ist ca. 89cm groß und wiegt 12.6kg. Hat jedoch seid ihrem Geburtstag auch nicht zu oder abgenommen. Außerdem hat sie immer einen sehr aufgeblähten Bauch.
Ich würde zum Haarverlust sagen dass es eher ein genereller ist. Aber im allgemeinen ist ihre Haarmenge weniger geworden.
Bisher waren wir noch nicht beim Kinderarzt da ich von Angehörigen und auch meinem Mann immer höre ich würde übertreiben dass ist alles völlig normal. Aber sorgen mache ich mir trotzdem. Ich bin Kindrrkrankenschwester und arbeite in einer Kinderarztpraxis daher kenne ich viel und bin eigentlich nicht überfürsorglich. Aber dies finde ich wirklich komisch.Herzliche Grüße
A.Engel
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Ich halte die beschriebenen Beschwerden und Beobachtungen keineswegs für normal und denke, Sie liegen mit Ihrem Bauchgefühl ganz richtig. Es ist sehr gut, dass Sie jetzt Hilfe suchen! Ich fasse mal die Symptome zusammen:

  • auffallende Tagesmüdigkeit
  • Augenringe
  • häufige Infekte
  • Erhöhte Trinkmenge (täglich ca. 1,5 l)
  • Polyurie
  • diffuser Haarausfall
  • ausbleibende Gewichtszunahme

Ich empfehle Ihnen dringend, sich bei Ihrem Kinderarzt vorzustellen. Es sollte vor allem eine Untersuchung des Urins (Urinstix) erfolgen. Es sollte unbedingt ausgeschlossen werden, dass bei Ihrer Tochter ein Diabetes mellitus Typ 1 vorliegt. In der Online-Beratung kann ich solche Untersuchungen leider nicht veranlassen.

Ich bin mir bewusst, dass meine Antwort wahrscheinlich große Sorgen bei Ihnen auslösen wird. Auf der anderen Seite sind Sie ja vom Fach und haben vielleicht auch schon in diese Richtung überlegt. Ich hoffe deshalb, dass mein Rat Ihnen hilft, auf Ihre medizinischen und mütterlichen Instinkte zu vertrauen und ärztliche Hilfe zu suchen. Ich hoffe, dass Sie sich zügig bei Ihrem Kinderarzt vorstellen können und stehe Ihnen natürlich in der Zwischenzeit gerne für weitere Fragen diesbezüglich zur Verfügung. Ich freue mich auch über eine Rückmeldung sobald erste Ergebnisse vorliegen.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrer Tochter? Konnten Sie sich schon beim Kinderarzt vorstellen? Über eine kurze Rückmeldung freue ich mich sehr. Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich mache mir wirklich ein bisschen Sorgen um Sie und Ihre Tochter. Könnten Sie mir wenigstens ein kleines Lebenszeichen geben und sagen, wie sich die Beschwerden weiter entwickelt haben? Darüber würde ich mich wirklich sehr freuen.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Abend Herr Dr. Metzger,
wir waren am Donnerstag beim Kinderarzt. Dort habe ich die Symptome geschildert und es wurde ein Ustix gemacht. Dieser war bis auf Proteine durch Verunreinigungen unauffällig. Wir sollen es weiter beobachten und dann ggf. Nochmal vorstellig werden. Meine Tochter hat jedoch weiterhin diese Beschwerden allerdings ist das Durstgefühl etwas weniger geworden. Denn laut Arzt sollten wir die Trinkmenge einschränken. Meistens gibt sie sich damit ab dass sie nicht immer zu trinken darf. Manchmal fällt es ihr allerdings schwer.Ich bin mit der Entscheidung von Arzt irgendwie nicht wirklich zufrieden. Hätte mir noch eine Blutuntersuchung gewünscht doch diese sei laut Aussage vorerst nicht notwendig.
Daher weiß ich nun nicht wie ich weiter verfahren soll und ob ich es so akzeptieren soll.Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 9 Tagen.

Vielen Dank für die Rückmeldung, es freut mich sehr, dass der Urinstix durchgeführt werden konnte. Wenn kein Zucker im Urin nachweisbar ist, ist ein Diabetes mellitus effektiv ausgeschlossen.

Die hohe Trinkmenge kann tatsächlich einfach nur eine Angewohnheit sein. Man spricht dann von einer habituellen Polydipsie.

Hat der Kinderarzt irgendetwas zum diffusen Haarausfall gesagt?

Ob eine Blutuntersuchung notwendig ist oder nicht, hängt auch viel vom klinischen Eindruck ab, den Ihre Tochter bei der Untersuchung gemacht hat. Da bei Kindern Blutentnahmen nicht immer ganz einfach sind, überlegt man es sich natürlich zweimal, ob es tatsächlich nötig ist. Rein von Ihrer Beschreibung hätten mich aber auch einige Blutwerte interessiert (zumindest Blutbild, Elektrolyte und Entzündungswerte).

Wenn weiter viel Urin abgesetzt wird, wären auch noch andere Ursachen für den gesteigerten Durst abzuklären (z.B. Diabetes insipidus).

Wenn sich die Beschwerden in den nächsten Tagen nicht bessern, würde ich Ihnen empfehlen, sich nochmal bei Ihrem Kinderarzt vorzustellen. Als Kinderkrankenschwester haben Sie ja ein gutes Auge und können die Lage sicher auch gut einschätzen.

Für weitere Fragen diesbezüglich stehe ich natürlich gerne weiter hier zu Ihrer Verfügung.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Haarausfall wäre in dem Alter durchaus normal sagte man mir.
Und da die Urinmenge immernoch sehr hoch trotz reduzierter Trinkmenge qerde ich am Montag dort noch einmal anrufen und mir einen Termin geben lassen.
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 9 Tagen.

Ich denke auch, dass die Symptome etwas genauer angesehen werden sollten. Natürlich kann es sein, dass am Ende nichts "schlimmeres" dahintersteckt, aber auf die leichte Schulter sollte man es eben auch nicht nehmen. Ich hoffe Ihr Kinderarzt sieht das auch so. Für weitere Fragen diesbezüglich können Sie hier immer gerne schreiben. Vielen Dank ***** ***** für die Rückmeldung!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 4 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich wollte mich nochmal nach Ihrer Tochter erkundigen. Wie geht es ihr? Waren Sie nochmal beim Kinderarzt? Hat Ihnen meine Beratung etwas weitergeholfen? War alles gut verständlich oder sind noch Fragen offen geblieben?

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger