So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 386
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo! Wieder mal das leidige Thema Stuhlgang! Am Mittwoch

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Wieder mal das leidige Thema Stuhlgang! Am Mittwoch haben wir nach 5 Tagen ohne Stuhl wieder ein Glyzerin-Zäpfchen gegeben! Jetzt sind wir wieder an Tag 3 ohne Stuhlgang! Was sollen wir bloß machen? Das kann ja nicht sein, dass er nur mehr mit Hilfe von Zäpfchen Stuhlgang hat! Habe Angst er könnte einen Darmverschluss haben? Es geht ihm aber gut! Er lacht viel, hat einen weichen Bauch jedoch spuckt er vermehrt! Am Montag haben wir Termin beim Kinderarzt zum impfen und ich werde es dann ansprechen! Hoffe Sie können mich beruhigen? Lg
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Vertrauen, ich freue mich, dass ich Sie wieder beraten kann. Gerne beschäftige ich mich mit Ihrer Frage, bitte geben Sie mir etwas Zeit während ich Ihnen antworte.
Liebe Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Ich hoffe, Sie konnten sich im Urlaub gut erholen! Es tut mir leid, dass es jetzt wieder Sorgen wegen des Stuhlgangs gibt. Zunächst habe ich noch ein paar Fragen, um die Situation besser einschätzen zu können:
- Ihr Sohn müsste aktuell 5,5 Monate alt sein, oder? Wie groß und schwer ist er aktuell?
- Wie war der letzte Stuhlgang? Ist der Stuhlgang aktuell recht hart und trocken?
- was haben Sie außer den Glycerinzäpfchen unternommen? Geben Sie aktuell Laktulose? Wenn ja in welcher Dosierung?
- Wie sieht es aktuell mit seiner Ernährung aus? Welche Breie bekommt er schon und wie werden sie zubereitet? Wieviele Milchmahlzeiten geben Sie ihm und wieviel trinkt er dabei?
- Wie oft müssten Sie ihm in den letzten Wochen ein Zäpfchen oder Mikroklist geben, um den Stuhlgang anzustoßen?
Ich warte dann mal auf Ihre Antworten und denke, ich kann Ihnen einige gute Tipps geben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Genau, er ist 5,5 Monate alt! Letzter Stuhlgang (2 Mal) am Mittwoch mit Zäpfchen! Stuhl ist trocken, aber nicht hart! Milchzucker gebe ich jeden Tag ca. 7g! Er ist 70 cm groß und wiegt 7.580g! Er trinkt ca. 800 ml Pre Beba! Entweder 60 g Obstbrei (Apfel oder Birne) oder Gemüse (Kürbis, Pastinake) meistens selbst gemacht oder von Holle! 2 Mal Glyzerin und 1 Mal Microlax! Lg
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Heute haben wir auch Getreide-Obst-Brei (Haferflocken) mit Beba gegessen! Aber sicher nur 20 Löffel! Er isst das brav aber es geht ihm zu langsam und er wird grantig! Lg
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Das Produkt ist von Holle!

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Ich kann Ihre Sorgen gut verstehen. Wenn es nicht so recht mit dem Stuhlgang funktioniert, sind die Bedenken schnell groß. Ich kann Sie aber auch beruhigen. Verstopfung ist bei der Einführung der Beikost ein recht häufiges Phänomen und in der Regel nicht von Dauer. Ein akuter Darmverschluss macht sehr starkes Erbrechen und Bauchschmerzen und ist ein medizinischer Notfall. Was Sie mir von Ihrem Kleinen erzählt haben spricht gar nicht dafür, dass er ein schwerwiegenderes Problem haben könnte.

Wenn es Probleme mit dem Stuhlgang gibt sollte man das natürlich auch nicht ignorieren, denn dann könnte sich ein unguter Kreislauf von harter Stuhl führt zu schmerzhaftem Stuhlgang führt zum Einhalten führt zu hartem Stuhl usw. ergeben.

Insofern ist es gut, dass Sie die Beschwerden am Montag beim Kinderarzt ansprechen wollen. Was können Sie in der Zwischenzeit unternehmen?

  • Stimulierende Maßnahmen wie Glycerin-Zäpfchen oder Mikroklist sind reserviert für Fälle in denen die Kinder wirklich akut Probleme durch festsitzenden Stuhl haben (also Bauchkrämpfe und -schmerzen, starkes Schreien). Der Hintergrund ist, dass sich bei diesen Maßnahmen leider ein schneller Gewöhnungseffekt einstellt, der Darm also dann nur noch auf so eine Stimulation den Stuhl absetzen kann. Wenn so ein Gewöhnungseffekt eingetreten sein sollte, können Sie mit den folgenden Maßnahmen den Darm wieder "umtrainieren".
  • Ballaststoffreiche Ernährung: Obst wie Apfel, Birne und Gemüse (Kürbis, Blumenkohl, Brokkoli, Pastinake) sind sehr ballaststoffreich und daher gut als Stuhlweichmacher geeignet. Da sind Sie ja schon sehr gut aufgestellt, da Sie viele dieser Zutaten in den gefütterten Breien verarbeit haben.
  • Wenn die Ballaststoffe in der Ernährung nicht ausreichen, um für weichen Stuhl zu sorgen, hilft Lactulose als Stuhlweichmacher. Lactulose kann mit 1-2 g/kg Körpergewicht pro Tag dosiert werden. Wenn Sie zur Zeit 7 g pro Tag geben, wäre also noch Luft nach oben. Es wäre möglich, die Dosis zum Beispiel auf 2 x 5 g zu erhöhen. Ziel wäre das regelmäßige Absetzen von weichem Stuhl.
  • Alternativ kann Ihr Kinderarzt künstliche Ballaststoffe verschreiben (z.B. Macrogol), die ebenfalls gut verträglich sind und zuverlässig den Stuhl weich machen.

Vorteil bei den Stuhlweichmachern, die "von oben" wirken, ist dass es hier keine wesentlichen Gewöhnungseffekte gibt und so zuverlässig die Stuhlkonsistenz gesteuert werden kann. Es muss zu Anfang ein bisschen mit der Dosis gespielt werden, bis die gewünschte Stuhlkonsistenz erreicht wird.

Mit etwas Geduld haben Sie diese etwas anstrengende Zeit bestimmt bald überstanden. Ich hoffe die Tipps helfen Ihnen etwas weiter und stehe natürlich wie immer für weitere Fragen zu diesem Thema zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Heute (Tag 4) hat es Gott sei Dank von allein funktioniert! Werden Ihre Tipps jedoch auf jeden Fall beherzigen! Danke :)
Das freut mich sehr zu hören! Vielen Dank ***** ***** gute Bewertung und alles Gute für Sie und Ihren Kleinen. Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ihre Antworten sind immer so nett und einfühlsam! Schönen Abend und Lg
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Natürlich auch Hilfreich :)
Vielen Dank! Ich wünsche Ihnen auch einen schönen Abend!