So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 189
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Unser Sohn (5 Monate) hat nun seit 4 Tagen keinen Stuhlgang

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Sohn (5 Monate) hat nun seit 4 Tagen keinen Stuhlgang gehabt! Morgen fahren wir auf Urlaub! Was sollen wir jetzt machen.... habe so gehofft, dass heute noch was kommt, da er immer wieder gepresst hat! Sonst ist er gut drauf, Bauch ist weich! Wir müssen um 13.00 Uhr losfahren? Soll ich morgen noch einen Einlauf mit Microlax machen? Lg

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Vertrauen! Ich kann gut verstehen, dass es Ihnen Sorge macht, wenn Ihr Sohn jetzt schon 4 Tage keinen Stuhlgang gehabt hat. Wenn er schon typische Verhaltensweisen gezeigt hat (pressen) aber bisher noch nichts kommen wollte, können Sie mal mit dem Mikroklist (Microlax) einen kleinen Schubser geben, damit er seinen Stuhlgang los wird. Offensichtlich ist es diesmal etwas zäher und schwerer abzusetzen. Wir haben uns ja vor kurzem bereits über dieses Problem unterhalten. Wie haben sich seine Stuhlgewohnheiten seitdem entwickelt?
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Jetzt hat er eigentliche jeden 2. Tag Stuhlgang gehabt! 4 Tage ist bis jetzt das längste! Hat er da sehr Bauchweh? Ich hab ein wenig Sorge, dass sich die Anreise (ca. 2 std) schwierig gestalten könnte! Lg
Bei Bauchschmerzen machen sich die Kleinen in der Regel lautstark bemerkbar. Typische Beschwerden wären lautes Schreien, sich durchkrümmen, anhaltendes quengeln oder Unleidlichkeit. Begleitend können auch heftige Blähungen auftreten. Meist macht eine leichte Verstopfung aber nur wenig oder gar keine Beschwerden. Ist Ihnen irgendetwas an Beschwerden aufgefallen?
Mit zwei Stunden Anreise haben Sie ja praktischerweise ein Naherholungsgebiet ausgesucht. Ich vermute, dass Sie mit dem Auto anreisen werden? Die Vibrationen im Auto entspannen Kinder in aller Regel. Häufig klappt es dann auch mit dem Stuhlgang. Ich glaube eher nicht, dass Sie bei so einer kurzen Fährt Probleme bekommen werden. Zur Sicherheit können Sie aber natürlich heute Abend oder morgen früh das Mikroklist einsetzen, das führt in aller Regel schnell zum Erfolg.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Er schläft heute schon, also können die Beschwerden nicht so schlimm sein! Wenn er morgen nach dem 1. Fläschchen immer noch keinen Stuhlgang hatte, werde ich ihm das Microlax verabreichen und hoffen, dass er den Stuhl rasch los wird und er danach keine Bauchschmerzen hat! Ja, wir fahren nur in ein anderes Bundesland in ein Babyhotel! Da können wir uns ganz um unserem Schatz widmen und haben auch alle Annehmlichkeiten wie Wickeltisch, Beistellbett etc.! Lg
Das klingt super, ich hoffe, Sie können sich alle gut erholen. Wenn Sie das Mikroklist nach dem Fläschchen geben nutzen Sie gleichzeitig den natürlichen Stuhlreflex, der mit der Nahrungsaufnahme auftritt. Das halte ich für eine sehr gute Idee. Ich hoffe Sie sind erfolgreich! Bei Problemen und Schwierigkeiten stehe ich natürlich wie immer hier gerne zur Verfügung!
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Danke für Alles! Lg
Wie immer sehr gerne und herzlichen Dank auch Ihnen für die gute Bewertung! Liebe Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Haben nun vor einer Stunde das Microlax angewandt! Er hat bis jetzt 2 mal eine kleine Menge festeren Stuhl ausgeschieden, aber keinen Plansch! Hoffe das kommt noch. Müssen wir sonst zum Arzt gehen? Habe Angst er könnte einen Darmverschluss haben! Habe mit einer viel größeren Menge gerechnet. Lg

So lange er keine Beschwerden hat, können Sie ganz beruhigt sein. Ein richtiger Darmverschluss tritt nur bei schweren Erkrankungen auf und führt zu heftigem Erbrechen -- dieses Erkrankungsbild können wir bei Ihrem Sohn ausschließen. Die Beschwerden bei Verstopfung sind im schlimmsten Fall etwas lästig (Bauchschmerzen oder Blähungen) aber nicht gefährlich. Sind Sie schon im Hotel angekommen? Warten Sie erst mal ab, was heute tagsüber noch passiert. Bei Anzeichen für Beschwerden könnten Sie nochmal ein Mikroklist versuchen. Wenn es etwas hartnäckiger ist, wäre Lactulose (ein Milchzucker) über die Flaschennahrung eine Option. Wir können ja später nochmal schreiben, mal sehen wie sich die Situation heute entwickelt.

Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Er spuckt jetzt schon wieder öfter, aber ich denke das liegt daran weil er immer sitzen möchte und dabei immer ein wenig nach vorn kippt und ihm das den Magen ein wenig zusammendrückt! 3 mal ist jetzt insgesamt was gekommen, aber kein Plansch! Die 1. Fuhre war recht fest, die 2. und 3. Breiig! Aber er isst halt jetzt auch schon etwas Brei, da wird der Stuhl ja sicher auch fester oder? Er hat schon sehr geweint nach dem Einlauf! Sind gerade auf dem Weg ins Hotel! Habe gestern 7g Milchzucker ins Fläschchen gegeben, leider war das glaub ich schon zu spät! Habe welchen mitgenommen! Muss der Einlauf nocheinmal sein? Hätte auch Zäpfchen mit? Weiß jetzt aber gerade den Namen nicht! Lg

Ja, die Beikost macht den Stuhl etwas fester. Zäpfchen oder Mikrolax haben im wesentlichen die gleiche Wirkung. Ich würde es nur geben, wenn tatsächlich Probleme auftreten. Ich denke zur Zeit ist alles noch im grünen Bereich, geben Sie ihm noch ein bisschen Zeit. Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Probleme wären wenn er wieder Pressen würde und nichts kommen würde oder? Weil er hatte ja sonst keine Beschwerden! Habe auch sein Kirschkernkissen und das Anis-Kümmel-Öl zur Bauchmassage mit! Soll ich ihm morgen ein bisschen Milchzucker geben? Wenn ja wieviel? Lg

Genau, Pressen ohne Erfolg wären Minimalbeschwerden, starke Blähungen oder Bauchschmerzen wären das andere Ende des Spektrums. Sie sind ja super ausgerüstet, ich denke, da wird sich bald Erfolg einstellen. Bei Milchzucker wären 5-7 ml eine gute Dosis. Ich hoffe, es klappt bald! Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Das hatte er noch gar nicht! Aber der Stuhl war schon recht fest, ich denke der Einlauf war die richtige Entscheidung! Muss noch ein Plansch kommen? Soll ich den Milchzucker mehrere Tage hintereinander geben? Lg
Sehr gut. Ja, ich denke da wird noch was kommen. Milchzucker sollten Sie solange geben, bis sich Erfolg einstellt. Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Was wenn in den nächsten Tagen wieder nichts geht? Lg
Die Sorge kann ich gut verstehen. In der Regel klappt es aber mit diesen Maßnahmen sehr gut. Geben Sie ihm ein bisschen Zeit. Wenn sich bis morgen gar nichts tut, können wir ja nochmal schreiben. Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Also heute erstmals nichts mehr unternehmen? Lg
Genau, außer den besprochenen Maßnahmen würde ich weiter nichts unternehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Guten Morgen! Gestern ist die hauseigene Hebamme vorbeigekommen und hat eine Massage gemacht (nachdem der Kleine wieder ohne Erfolg gepresst hat)! Danach hat er ein wenig Stuhl abgesetzt! Auf Anraten von ihr hab ich ihm auch noch das Zäpfchen gegeben! Er hat dann noch ein bisschen Stuhl abgesetzt! Aber immer noch keine größere Ladung! Lg

Liebe Fragestellerin,

vielen Dank für die Rückmeldung. Das klingt ja schon mal ganz erfreulich! Ich würde mir keine Sorgen wegen der Menge machen, wenn er ein bisschen Stuhl absetzen konnte, denke ich nicht, dass er Bauchschmerzen oder ander Beschwerden bekommen wird. Zur Einführung der Beikost haben viele Kinder ein wenig mit Verstopfung zu tun, da die Breinahrung natürlich weniger Flüssigkeit enthält als die Milchnahrung. Seinen Flüssigkeitsbedarf kann und sollte er weiterhin mit Babymilch decken. Zusätzliche Flüssigkeit ist in der Regel erst mit Einführung der dritten Breimahlzeit nötig, also mit etwa 7 Monaten. Wie geht es Ihrem Sohn jetzt?

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Hallo! Es geht ihm gut, er hat heute wieder Stuhl abgesetzt! Ich denke es passt derzeit! Hoffentlich pendelt sich das bald ein! Lg

Das freut mich sehr zu hören! Ich wünsche Ihnen auch, dass es sich bald einpendelt. Für alle Fälle stehe ich hier natürlich zu Ihrer Verfügung!

Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke für Alles! Lg

Wie immer sehr gerne! Alles Gute für Sie, ich hoffe, Sie können sich im Urlaub gut erholen und haben eine schöne Zeit zusammen!