So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1366
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Mein Kind ist nur noch am weinen. Er wird im September 11

Kundenfrage

Mein Kind ist nur noch am weinen;

Er wird im September 11 Jahre alt und hat seit einem Monat keine Lust mehr in die Schule zu gehen und/oder was mit freunden was auszumachen. In der Familie ist alles wie immer und Mutter und Vater verstehen sich auch super. Wir können uns das nicht erklären warum er momentan so depressiv ist.

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

Sie machen sich große Sorgen umIhr Kind.

Darf ich noch etwas nachfragen?

Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sie schreiben, es hat seit 1 Monat keine Lust mehr auf die Schule.

Haben Sie sich mal erkundigt, ob in der Schule etwas vorgefallen ist, was dem Kind nicht gut getan hat? Wurde es von anderen Kindern schlecht behandelt? Hat es Kritik vom Lehrer bekommen? Gab es eine schlechte Note?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja, hatte schin ein gespräch mit der Lehrerin aber sie meinte das alles in ordnung ist. Die noten sind gut aber ihr ist auch aufgefallen das er lustlos ist. Mit seinen freunden ist alles ok. Kann mir deshalb das alles nicht erklaren
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja, hatte schin ein gespräch mit der Lehrerin aber sie meinte das alles in ordnung ist. Die noten sind gut aber ihr ist auch aufgefallen das er lustlos ist. Mit seinen freunden ist alles ok. Kann mir deshalb das alles nicht erklaren.
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hat sich für ihn irgend etwas geändert? Es könnte auch etwas sein, was Ihnen unwichtig erscheint. Oder steht eine Änderung bevor, evtl. ein Klassen- oder Schulwechsel?

Hat er Geschwister?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Es hat sich eigentlich nichts verändert, alles beim alten und es steht auch nichts großes in der schule an. Ich mach mir azcg deshalb so gedanken weil ich depressionen habe die ich allerdings gut unter kontrolle habe und die kinder davon auch nichrs wissen. Habe die Befürchtung das er auch depressiv ist
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Er hat hat einen bruder und eine schwester
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Vielen Dank.

Man muss nicht von einer Depression wissen und kann sie dennoch "erben".

Ich kann von hier aus nicht feststellen, was ihn bedrückt. Ich kann ihn ja hier nicht persnlich untersuchen. Es kann ein Ereignis sein, von dem Sie nichts wissen. Kinder können manchmal nicht erzählen, was sie bedrückt, weil sie es selbst nicht wissen.

Aber Ihre Sorge um ihn scheint mir durchaus berechtigt.

Sein Zustand besteht erst seit 4 Wochen. Es ist durchaus möglich, dass er ihn aus eigener Kraft überwindet. Z.B. könnte er ein Erlebnis nach und nach verarbeiten und wieder unauffällig werden. Sie sollten das in den nächsten Wochen noch beobachten.

Dass Sie an einer Depression leiden, bedeutet nicht, dass er sie von Ihnen erbt. Eine Depression entsteht manchmal aus einer Kombination von Erbanlage, Erlebnissen mit der Umwelt und subjektivem Erleben. Allein durch "Erbschaft" kommt keine Depression.

Deshalb meine Empfehlung: Beobachten Sie ihn weiter. Es kann sein, dass er irgend wann eine Äußerung macht, die zum Verständnis weiter hilft. Wenn sein Zustand sich in den kommenden Wochen nicht ändert, sollten Sie ihn vor Ort einem Kinder- und Jugendpsychotherapeuten oder -psychiater vorstellen. Ein Fachmann hat einen anderen Blick auf ihn (wenn er ihn persönlich untersuchen kann) und kann eher etwas feststellen als eine nahe stehende Person wie Sie.

Ich wünsche Ihrem Sohn und Ihnen alles Gute.