So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Chefarzt Rehaklinik, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Guten Abend Unser Sohn ist 4 Jahre alt und zeigt Verhaltensweisen,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend
Unser Sohn ist 4 Jahre alt und zeigt Verhaltensweisen, die mich sehr verunsichern. Er war schon immer (seit er knapp 2 ist) sehr aggressiv anderen Kindern gegenüber, da er sehr schwer Kontakt aufnehmen kann. Er hat eigentlich keine Freunde, da er sich für andere Kinder nur sehr begrenzt interessiert. Auf diese soziale Überforderung (die er manchmal auch bei Erwachsenen zeigt) reagiert er mit Aggression. Dies ist zwar besser seit etwa 6 Monategn, aber immer noch ein Thema. Auch uns gegenüber ist er manchmal sehr aggressiv, er tritt, beisst und schlägt uns, wenn er einen Wutanfall hat und ist dann nicht mehr zu beruhigen.
Sein Hauptinteresse gilt der Musik. Er ist rhythmisch, glaube ich, sehr beagbt und interssiert sich für alles, was mit Musik zu tun hat. Er kennt sehr viele Instrumente, auch z.T. am Klang. Am liebsten spielt er drinnen mit seinen Instrumenten, Spielplätze etc. interessieren ihn überhaupt nicht.
Er hat einen sehr guten Wortschatz, kann aber Gefühle verbal so gut wie nicht ausdrücken. Auch Erfahrungsberichte abgeben kann er praktisch nicht ("was gab es heute zum Mittagessen?" überfordert ihn bereits).
Wenn ich ihn etwas frage oder zu etwas auffordere ist es manchmal so, als sei ich inexistent. Er merkt nicht einmal, dass ich mit ihm rede. Alltägliches wie Anziehen, Zähne putzen oder manchmal auch Essen langweilt ihn.
Er hat eine sehr grosse Vorstellungskraft und lebt zeitweise völlig in seiner Phantasiewelt, aus der er nicht herausgrissen werden will. Geschiehtt es trotzdem, wird er extrem wütend.
Auf Lärm, viele Kinder/ Menschen und auch auf Gerüche reagiert er sehr stark, meist mit Angst, Schreien oder Aggression. Adererseits veranstaltet er selber manchmal einen wahnsinnigen Krach, der ihm nichts auszumachen scheint.
Ich mache mir manchmal sehr grosse Sorgen um ihn, da er bei vielen Menschen aneckt (auch bei Verwandten) und dies zu bemerken scheint. Er reagiert dann wiederum mit Schreien und Aggression.
Können Sie mir raten, was ich tun soll?
Sehr geehrte besorgte Eltern,
Sie haben völlig recht: dieses Verhalten ist weder normal noch unproblematisch. Die Unterstützung durch eine Psychologin ist sicher hilfreich,. scheint hier aber nicht zu reichen. Ich glauben nicht, dass diese Verhaltensweisen nur durch ein verändertes Erziehungsverhalten in den Griff bekommen kann.
Sie sollten Ihren Sohn unbedingt und baldmöglichst einem Facharzt für Kinder - und Jugendpsychiatrie vorstellen.
Natürlich kann man hier im Internet auch bei noch so genauer Schilderung keine Diagnose stellen. Das wird beim Facharzt mehrere Stunden dauern. Wenn in Ihrer Nähe kein passender Facharzt ist, käme auch ein sozialpädiatrisches Zentrum (dort geht es um die Entwicklung von Kindern) in Frage. Das nächste Zentrum finden Sie hier: http://www.dgspj.de, einfach am rechten Rand das Bundesland auswählen.
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung,
herzliche Grüße
Guten abend,
meine Antwort haben Sie gelesen. Haben Sie noch Fragen hierzu? Gerne antworte ich weiter.
Sollte ich Ihre Frage bereits zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet haben, freue ich mich über eine positive Bewertung. Dann bekomme ich einen Teil Ihrer Gebühr.
Alles Gute!
Dr. Berghem und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.