So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Chefarzt Rehaklinik, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Hallo, unser Sohn ist 6 Wochen alt (Geburt 38plus2). Manchmal

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
unser Sohn ist 6 Wochen alt (Geburt 38plus2).
Manchmal rollt er die Augen nach oben, grinst und schläft ein.
Manchmal macht er es aber auch nach dem Stillen (da hat er allgemein schon immer eine schlappe Phase), oder wenn wir 'Schauen üben', dass er die Augen zweimal kurz hochrollt, aber nicht einschläft. Im Schlaf macht er manchmal öfters den Moro Reflex- aber nicht beim Einschlafen sondern im Schlaf. Ich mache mir jetzt Sorgen, er könnte Anfälle wie beim West Syndrom (habe ich leider gegoogelt) haben. In 2 Wochen haben wir einen Kinderarzttermin wo ich es anspreche. Kann das auch normal sein?
Sehr geehrte Mutter,
eigentlich hört sich das nicht normal an. Allerdings würde ich auch nicht an ein WEST Syndrom denken. Dafür ist er noch zu jung, und die geschilderten Auffälligkeiten sind zu untypisch.
Es kommen aber zahlreiche andere Ursachen in Frage, von einer Stoffwechselstörung über andere Formen von Krampfanfällen bis hin zu einer Blockieung des Übergangs der Halswirbelsäule zum Kopf (sogen. KISS Syndrom). Viele dieser Ursachen sind einfach zu behandeln.
Ich würde Ihnen empfehlen, nicht 2 Wochen zu warten, sondern Ihren Sohn schon zu Wochenbeginn dem Kinderarzt vorzustellen. Der wird ihn gründlich körperlich untersuchen, sich die Reflexe genau ansehen und vermutlich weitere Untersuchungen wie eine Blutuntersuchung und eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns durchführen.
Zudem würde ich Ihnen empfehlen, einige dieser Vorkommnisse mit Ihrem Handy zu filmen, damit der Kollege sich ein genaues Bild machen kann.
Sicher haben Sie noch weitere Fragen, gerne antworte ich weiter.
Herzliche Grüße
Dr. Berghem und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.