So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 27982
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mein Kind 4 Jahre soll Melatonin erhalten, aber ich bin mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Kind 4 Jahre soll Melatonin erhalten, aber ich bin mir unsicher
Guten Tag,
Warum genau soll Ihr Kind das erhalten? In welcher Dosis, also welches Präparat?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Er leidet unter Wahrnehmungsstörungen und kommt abends schwer zur Ruhe.Ist dann aber auch mitten in der Nacht putzmunter oder sehr früh ca 5 Uhr.

Die Kinderärztin kümmert sich um Moment wegen der Dosierung

Danke.
reines Melatonin an sich ist unschädlich, ist aber für die Behandlung kindlicher Schlafstörung noch nicht offiziell zugelassen. Darum macht mir das auch ein etwas mulmiges Gefühl.
Auch für Erwachsene ist es nicht zugelassen, aber die behandele ich gerne mit dieser äußerst sanften Methode.
Die Frage ist, ob man Ihrem Sohn nicht ergotherapeutisch helfen kann. Wenn aber nichts hilft und Sie verzweifeln, würde ich mich gegen Melatonin nicht sperren. Es ist ja eine ganz natürliche Substanz, die Sie in Amerika im Supermarkt kaufen können.
ich wünsche ihm das Allerbeste!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Er bekommt einmal in der Woche Ergotherapie und Reittherapie.

Melisse hatten wir auch schon probiert. Ohne Erfolg.

Das wundert auch nicht, da wäre eine Kombination aus Baldrian und Hopfen sinnvoller. Das könnte man vorher auch mal ausprobieren.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Aber das meiste ist ja mit Alkohol.

Aber doch nicht, wenn man sich eine Teezubereitung machen lässt. Der Apotheker kennt die Rezepte.
Dr. Gehring und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.