So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung durch eigene Praxis und Klinikarbeit.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo. Mein Sohn (11)hat seit Sonntag tägl. Fieber bis 39.8

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Mein Sohn (11)hat seit Sonntag tägl. Fieber bis 39.8 - immer ab nachmittags ansteigend; am Mo verbunden mit stärker Atemnot u. bellendem Husten; nach Arztbesuch Cortisongabe (Rectopred 100 mg) leichte Besserung; der Husten ist mittlerweile ein wenig lockerer aber trotzdem sehr heftig, auch ein ausgeprägter Schnupfen ist gegeben, der Atem ist schwer; momentane Temperatur 39,5; er schläft relativ ruhig u. sagt keine Schmerzen zu haben; wie soll ich mich verhalten, kann ich noch bis zum Morgen abwarten bevor ich einen weiteren Arzttermin in Anspruch nehme? mfg
Hallo und guten Tag,

ich gehe davon aus, dass der behandelnde Arzt eine Viruserkrankung erkannt hat, die leider nur symptomatisch behandelt werden kann. Daher zur Verbesserung der Bescwherden die einmalige Cortisongabe.
Fieber ist ja gut im Kampf gegen den viralen Eindringling, sollte aber wenn es ünber 39 Grad steigt, gesenkt werden. Hierzu kommen Wadenwickel und auch fiebersenkene Zäpfchen wie Paracetamol in Frage, sie sie nach Packungsbeilage anwenden dürfen.
Ansonsten ist es wichtig, das ihr Sohn sehr viel warmen Tee trinkt um, die Verschleimung der Broncheien zu lösen un dei Atmung zu erleichtern. Hierzu dürfen sie auch Ambroxolsaft für Kinder einsetzen. Diesen bekommen sie rezeptfrei in der Apotheke und wenden diesen bitte auch nach Packungsbeilage an.
Dieses Mittel hilft auch , um die Verschelimung beim Schnupfen zu lösen.
Lassen sie ihren Sohn mit Salswasser inhalieren, oder mit Thymian, welches sie als ferige Lösungen auch in der Apotheke bekommen.
Wenn ihr Sohn keine weiteren Beschwerden dazu bekommt, oder sich die Bescwherden nicht verschlimmern,können sie bis nächste Woche abwarten . Sollte sich aber der Atemzustand verschlimern, zögern sie nicht, sich sofort beim Kinderarzt zu melden, ooder den ärztlichen Notdienst in Anspruch zu nehmen, da dann eine eventuelle Lungenentzündung ausgeschlossen werden muss.

Betsehen noch Fragen, berate ich sie gerne weiter. Ansonsten wünsche ich rasche Besserung und alles Gute,

MFG
Dr. Garcia
Drwebhelp und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.