So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung durch eigene Praxis und Klinikarbeit.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn hat heute einem anderen Kind die Nase

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, mein Sohn hat heute einem anderen Kind die Nase blutig gehauen, vor zwei Monaten gab es einen ähnlichen Vorfall! Ich weiß nicht was ich machen soll, er ist eigentlich ein ruhiges Kind, aber wenn er gehänselt wird, tickt er aus! Er geht früh ins Bett und bekommt nur ganz selten Süsses!

Drwebhelp :

Hallo und guten Abend, ich berate sie gerne zu Ihrer Frage

Drwebhelp :

Die Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft hat leider sprunghaft zugenommen. Hier werden leider auch noch recht kleine Kinder nicht ausgeschlossen.

Drwebhelp :

Hat der Junge denn ihnen gegenüber schonmal solch eine Bereitschaft gezeigt?

Drwebhelp :

Da Gewalt ja zur Zerstörung eines Menschen führen kann, hat ihr Kleiner wohl keine andere Möglichkiet gesehen, als seine verletzte Seele so zu verteidigen

Drwebhelp :

Der Begriff der Gewalt enthält neben dem zerstörerischen Aspekt auch positive Anteile, nämlich Kraft, Macht und Stärke.

Drwebhelp :

Hallo, wollen sie nicht am Chat teilnehmen?

Drwebhelp :

Die allermeisten Kinder werden mal grob, um ihren Willen durchzusetzen, und Streit gehört zum täglichen Familienleben. Als Grundregel gilt: Ein Kind braucht Hilfe, wenn es über Wochen das Nein eines anderen Kindes oder Erwachsenen nicht respektiert und trotzdem kratzt, schlägt oder beißt.

Drwebhelp :

Sprechen sie nochmal eingehend mit Ihrem Kind und machem Ihm klar, das sie nicht wollen, das er andere Kinder verletzt

Drwebhelp :

Sie müssen ihm klarmachen, dass sie auch entsetzt wären , wenn er geschlagen würde und das dies keine Form menschlicher Verständigung ist. Mit 5 Jahern sollte er das verstehen könnnen

Drwebhelp :

Andererseits , auch wenn es schockierend es klingen mag, aggressives Verhalten gehört zur Entwicklung des Kindes dazu. Manchmal ist die Ursache dafür einfach Angst: Ihr Kind schlägt zu, weil es sich von einem anderen in die Ecke getrieben fühlt.

Drwebhelp :

Fragen sie im Kindergarten nach, wie sich ihr Junge allgemein verhält, wenn noch amndere Auffälligkeiten zu bemerken sind, sollten sie sich vertrauensvoll an dei Caritas Familienhilfe wenden, dei sehr gute Therapeuten haben. Einen Gesprächstermin würde ich aber erstmal alleine anraten, um die weiterer Vorgehensweise zu besprechen

Drwebhelp :

Es ist schade , dass sie am Chat nicht teilgenommen haben, daher werde ich diesen nun beenden.

Drwebhelp :

Bestehen noch Fragen, berate ich sie gerne weiter.

Drwebhelp :

Alles Gute und raschen Erfolg,

Drwebhelp :

MFG

Drwebhelp :

Dr. Garcia

Drwebhelp und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend, leider hatte ich technische Schwierigkeiten mit meinem Iphone. Wenn Sie noch mit mir Chatten wollen, bin ich noch bis 22:00 Uhr online, ich bin jetzt über mein Notebook auf der Internetseite

Vor zwei Monaten wurde mein Sohn von einem anderen Kind an der Hose gezogen und mit Sand beworfen, anschließend hat man ihm die Unterhose runter gezogen und ihm Sand reingeschüttet. Daraufhin hat er dem Kind mit der Faust gegen den Mund geboxt, die Lippe hat anschließend geblutet. Damals war davon keine Rede, vor anderen Eltern hat man mir gesagt, mein Sohn würde ohne Grund andere Kinder schlagen, erst hinterher hat sich herausgestellt, dass er gehänselt wurde. Heute war es ein ähnlicher Fall, angeblich hat das andere Kind nichts gemacht und mein Sohn hätte ohne Grund das Kind geboxt, die Nase ist nun geprellt. Ich habe mit meinem Sohn geschimpft, wir spielen drei Mal in der Woche ein Spiel, in dem wir Situationen durchgehen und uns mögliche gewaltfreie Lösungen überlegen! Wir machen am Wochenende lange Spaziergänge im Wald, viele Unternehmungen und reden sehr oft über Probleme und mögliche Lösungen! Er weiß was falsch und was richtig ist, ich denke, er ist in der Situation einfach überfordert, es glaubt ihm eh niemand und er wurde bereits von Erzieherinnen und auch von anderen Eltern als der Kindergartenschläger bezeichnet.
Seit mein Mann selbstständig ist, streiten wir oft um Geld und organisatorische Dinge, mein Sohn muss oft bei der Oma bleiben, da ich auch Vollzeit arbeite und meine Arbeitszeit nicht kürzen kann. Was denken Sie?
Hallo,

kein Problem, wir können unsauch so austauschen. Mit dem Handy ist die Kommunikation etwas schwierig.
Wenn sie dei Situationen so schlidern, kann ich die Reaktion ihres Junegn gut verstehen. Wenn solch ein Hintergrund zu dem Verhalten geführt hat, müssen sie mit dem Kind nicht schimpfen, sonder im mitteilen, dass sie ihn verstehen, denn sonst verliert der Junge das Vertrauen. Ich würde mir an iherr Stelle mal die Leierin des Kindergartens schnappen und sie eindringlich um ein klärendes Gespräch bitten. Es kann nicht angehen, das unter Ausalssung der tatasächlichen Situaitonsdsdarstellung ihr Kind so verrissen wird u d als Bösewicht dargestellt wird. Auch dei Mütter der beteiligeten Kinder wären dazu notwendig, damit man ganz klar eine Position beziehen und die Angelegenheit klären kann. Das kann so in keinem Fall stehenbleiben.
Wichtig ist natürlich, nie den Draht zu ihrem KInd zu verlieren, auch wenn die Situation schwierig ist und sie kaum noch Zeit haben. Versuchen sie auch die Oma in das Geschehen einzubinden, da sie beruhigend auf den Jungen einwirken kann. Wenn dei Leiterin des Kindergartens sich que stellen sollte, versuchen sie es beim Träger des Kindergartens, dort miuss man Ihnen Gehör schenken. Bitten sie auch Ihren Mann, sich an den Gesprächen zu beteiligen.

Ich halte Ihnen die Daumen, dass sie diese belastende Situation bald regeln können. Dazu alles Gute,

MFG
Dr. Garcia
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.