So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 39475
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Corona-Infektion durchgemacht. Zwei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe im April eine Corona-Infektion durchgemacht. Zwei Wochen danach bekam ich zunächst Brustschmerzen auf der rechten Seite, dann Schmerzen auf der linken Seite, dann blieben sie anhaltend. Der Kardiologe hat zwar einen Perikarderguss festgestellt, der aber nur sehr geringfügig zu sein scheint. Inzwischen kann ich mich kaum mehr belasten (die Schmerzen gehen bei Ruhe weg und bei leichter Belastung / Gehen kommen sie wieder und bleiben einen Tag lang) und die Schmerzen wandern von links in die Mitte nach rechts. EKG und Laborwerte waren normal, ich habe keine Atemnot, aber stechende Schmerzen/ Brennen im Brustkorb.
Fachassistent(in): Hatten Sie damit bereits zu tun? Haben Sie Atemnot?
Fragesteller(in): Nein ich habe keine Atemnot, nur leichten Druck, den ich durch Trichterbrust glaube ich sonst aber auch habe
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Als Vorerkrankung habe ich Verdacht auf Marfan-Syndrom, aber der Kardiologe meinte, sie hätten beim Bluttest den Wert kontrolliert, der einen Aortariss anzeigt.Fragesteller(in): Chat ist abgeschlossen
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Achso und ich habe auch Rückenschmerzen

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring,Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin und Notärztin mit 38 Jahren medizinischer Erfahrung. Gern berate ich Sie heute, aber Sie haben gar nichts dazu gefragt? wann war die kardiologische Untersuchung?

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Hallo Frau Dr. Gehring, entschuldigen Sie bitte. Die kardiologische Untersuchung war vor einer Woche. Ich kann gerade nicht einschätzen, ob das ernste Symptome sind, und ich in einer Rettungsstelle vorstellig werden sollte (die Schmerzen sind sehr unangenehm, aber mit Ibuprofen aushaltbar) oder ob ich ruhig auf ein Kardio-MRT warten kann. Oder ob es auch gar nichts mit dem Herz zu tun haben kann, ich habe da etwas Angst.

Dann ist das ja ein aktueller Befund, und der leichte Erguss ist so ungefährlich, dass Sie das MRT in Ruhe abwarten können. ich würde sogar eher davon ausgehen, dass die Schmerzen auf eine muskuläre Fehlbelastung des Rückens zurückzuführen sind; gerade ihre wechselnde Lokalisation und die Tatsache, dass der untere Rücken auch schmerzt, passen sehr gut dazu. Auch hilft Ibuprofen gegen Rücken- aber nicht gegen Herzschmerzen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Liebe Frau Dr. Gehring, herzlichen Dank für Ihre Antwort und die Beruhigung.

Sehr gern geschehen!