So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 41400
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Vorgeschichte: Ich hatte 21.12.2021 bis 04.01.2022 eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Vorgeschichte:Ich hatte im Zeitraum 21.12.2021 bis 04.01.2022 eine Covid19 Erkrankung mittelschwerer Art. War soweit genesen. Ab 12.01.022 kamen dann Symtome zurück (Kopfschmerz, Ohrschmerz, Husten, Reizhusten, inneres frieren trotz normaler Temperatur). Es bestand der Verdacht einer nachgelagerten bakteriellen Pneumonie (kalte Lungenentzündung mit Mykoplasten). Bisher hat sich dies im Labor noch nicht bestätigt (CRP normal, BSG normal, AK-Test steht noch aus, Röntgen Thorax steht noch aus). Im Labor gab es jedoch folgende Aufälligkeiten: 14.01.2022: D-Dimer 1,04 bei Referenz < 0,243 mg/l. Also D-Dimer deutlich erhöht. 17.01.2022: D-Dimer 0,62 mg/l. Also noch erhöht. MBV (mittleres Blutblättchenvol.) 12,2 bei Referenz 8,5-11,5 fl. , Reticulocyten Hämoglobin 2,304 bei Referenz 1,74-2,17 fmol. Gestern hatte ich zudem Schmerzen im Oberschenkel links (rückseitig). Ob hier ein Verschluss vorliegt ist unklar. Keine stationäre Abklärung erfolgt.Seit 2 Tagen ist mir jedoch folgendes aufgefallen: Im Liegen ist meine Herzfrequenz im Mittel bei 60-70. Stelle ich mich hin, habe ich nach 5 Sekunden (!) eine Herzfrequenz von 95-115 (Tachykardie). Meine Vitralfunktionen waren wie folgt:17.01.2022 Liegen: 91/46 Puls 69, Stehen: 131/94 Puls 101
18.01.2022 Liegen: 100/58 Puls 80, Stehen: 134/84 Puls 111
18.01.2022 Liegen: 120/75 Puls 75, Stehen: 146/103 Puls 104Im Stehen muss das Herz also stärker pumpen als im Liegen. Muss dies ärztlich abgerklärt werden? Wenn ja, soll ich heute zum Hausarzt oder lieber gleich in die Klinik (Notfall)?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin und Notärztin mit 38 Jahren medizinischer Erfahrung. Gern berate ich Sie heute. Solche Verläufe sehen wir häufiger und müssen davon ausgehen, dass Sie trotz des negativen Tests noch nicht genesen waren.

Es ist normal, dass der Puls nach langer Schonung so schnell ansteigt, das wird sich wieder geben, wenn Sie wieder trainierter sind. Natürlich steigt der Puls IMMER an, wenn man sich hinstellt, weil dann ja Blut gegen die Schwerkraft gepumpt werden muss!

Ein Verschluss einer Ader im Oberschenkel würde diffuse Schwellungen und Schmerzen verursachen, laufen könnten Sie, wenn es eine Arterie wäre, nicht mehr, bei einem Venenverschluss würde das ganze Bein dumpf schmerzen und anschwellen. Insofern muss hier an eine muskuläre Symptomatik gedacht werden.

der D- Dimer steigt auch bei Lungenerkrankungen, und da er gut abfällt und hier an eine schwere Bronchitis oder gar eine Pneumonie gedacht wird, der Wert aber schon abfällt, braucht es keine weitere Diagnostik bis auf die schon geplante. Nur Schonung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo Frau Dr. Gering. Mir liegt ein Artikel vor, welcher von schwedischen Medizinern der Universität Malmö erstellt wurde. Dort steht: Extreme Herzfrequenzanstiege im Stehen - drei ungewöhnliche Long Covid Fälle. Die Fälle haben die Gleichen Symptome wie ich nach Covid19. Hier wird vom posturalen orthostatischen Tachykardie Syndrom gesprochen. Kurz POTS. Abklärung?Zu den Beinen-: Ich hatte gestern und heute Nacht Schmerzen links rückseitig. Jetzt wieder im Stehen. Kann aber Laufen. Keine Schwellung.

Das ist kein extremer Anstieg. Er ist etwas zu hoch, aber erst muss man die Lunge abklären, bevor man an POTS denkt. Natürlich hat man bei noch laufender Infektion auch einen deutlich höheren Anstieg.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bezüglich Covid19 bin ich freigetestet seit 04.01.2022.. Auch mehrere Antigen Schnelltest zeigen seit 04.01.2022 an, das keine Covid19 infektion mehr besteht. Muss also Post Covid19 sein.

Nochmal: Gerade bei Geimpften sind die Schnelltests oft nicht aussagekräftig, und die PCR reagieren ab einer kleineren Virusmenge nicht mehr (oder noch nicht, sehen wir auch oft). Unter unglücklichen Umständen kann dann eine Reaktivierung erfolgen. PostCovid macht keine Infektionssymptome.

Haben Sie noch eine abschließende Frage dazu? Ich würde gern offline gehen.

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nein. Danke.

Ich danke Ihnen.