So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 35579
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag. Ich bin weiblich und 33 Jahre alt. Habe seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Ich bin weiblich und 33 Jahre alt. Habe seit Jahren Herzstolpern. Mal mehr, mal weniger. Über die Jahre wurden es allerdings mehr. Also am Anfang vllt 1 mal in ein paar Wochen, nun gibt es kaum Tage ganz ohne. Aber in guten Phasen habe ich vielleicht 1 oder 2 am Tag. Nehme seit Anfang des Jahres täglich Magnesium/Kalium. Mehrere Langzeit-EKGs und Herzultraschall sowie Belastungs-EKG waren o.B., bis auf einen leichten Mitralklappenprolaps und ein paar Extrasystolen. Es ist nun das 2. Mal (zuletzt vor 3 Jahren), wo ich über mehrere Tage den ganzen Tag durchgehend Stolperer spüre, alle paar Sekunden- Minuten. Ich habe ansonsten keine Symptome, kann also trotz der Stolperer würde 10 km mit den Hunden gehen, habe keine Leistungseinbußen, Schwindel o.ä.Mein letztes Herzultraschall war im Dezember 2020.Vor 3 Jahren hörte die extreme Phase von jetzt auf gleich nach mehreren Tagen einfach wieder auf. Im Moment wird es auch minimal besser von Tag zu Tag. Am Samstagabend habe ich etwas Alkohol getrunken und und Stolpere sind an diesem Abend komplett verschwunden.Kann es sein, dass die Stolperer rein psychisch sind? Also dass ich diese Extremphasen mit "Dauerstolpern" in Lebensabschnitten kriege, wo ich vermehrt Stress habe? Setze mir sowohl privat als auch beruflich immer große Ziele und bin sehr ehrgeizig. Könnte der Alkohol am Samstag mich entspannt haben, wodurch es besser wurde? Und sind diese extrem häufigen Stolperer dennoch ungefährlich für mein Herz, sodass ich mich da nicht reinsteigern brauche?
Viele Grüße

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring,Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin und Notärztin mit 38 Jahren medizinischer Erfahrung. Gern berate ich Sie heute.

Ob Stolperer harmlos sind, kann man im EKG sehen, und wenn keiner sich kritisch geäußert hat, werden Ihre harmlos sein. Wie die meisten. Zumal Sie ja auch keine Kreislaufbeschwerden davon kriegen.

Ja, wenn man unter Anspannung steht, merkt man Extrasystolen mehr und hat auch mehr. Hier hilft oft autogenes Training Körper und Geist.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Auf den EKGs waren wenn immer nur ganz wenige SVES oder VES zu sehen. Kann ich trotzdem daraus deuten, dass auch die vielen spürbaren Stolperer harmlos sind, wenn ich diese phasenweise habe? In ganz schlimmen Phasen sind es vielleicht 500 - 700 am Tag, würde ich schätzen. Meistens fängt das morgens nach dem Aufstehen an und zum Abend, wenn ich wieder zuhause bin, wird es ruhiger.

Ja, das können Sie; wenn Sie ein ungutes Gefühl haben, können Sie ja noch einmal ein 24- Stunden- EKG machen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das Problem ist, dass ich meistens, wenn ich das Langzeit-EKG angeschlossen habe, keine starken Stolperer mehr habe. Das war schon mehrfach so. Ich denke, das spricht auch eher für psychische Ursachen, oder? Das war dann auch meine letzte Rückfrage :-) vielen Dank für Ihre Zeit

Ja, das beweist die psychische Ursache geradezu :-)

Dr. Gehring und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.