So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 5266
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Kardiologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich hatte hier schon ein paar Mal Fragen gestellt und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich hatte hier schon ein paar Mal Fragen gestellt und würde gerne noch eine stellen. Zur Person: weiblich, 39 Jahre alt, Medikamente Lthyroxin wegen Hashimoto, keine weiteren Vorerkrankungen. Ich habe einen nachgewiesenen Jodmangel. Eigentlich ist die Lehrmeinung ja, bei Hashimoto kein Jod einzunehmen. Ich habe mit meinem Endokrinologen vereinbart eine kleine Menge Jod zuzuführen, da wir noch einen Kinderwunsch haben und ich ja einen Mangel habe. Ich habe es schon ein paar Mal probiert hatte aber immer Symptome der Überfunktion. Keiner glaubt mir das so recht, da ich echt sehr kleine Mengen an Jod zuführe. Ich nehme eine Kapsel und entferne bestimmt 80 Prozent des Inhalts, so dass ich bei einer Menge von schätzungsweise 30 Mikrogramm Jod bin. Der Endokrinologe meinte, ich könne bestimmt mind. bis 100 Mikrogramm gehen, da Schwangere (auch mit Hashimoto) ja 200 Mikrogramm täglich einnehmen. Jetzt habe ich wieder Symptome bekommen und Jod abgesetzt. Einen Hustenreiz, Druckgefühl auf Schilddrüse, Hoher Puls und Herzstechen. Das Herzstechen verunsichert mich sehr. Ist das sehr bedenklich? Da ich sehr ängstlich bin, habe ich jetzt wieder Sorge mein Herz geschädigt zu haben, wie sehen Sie das? Kann man das Herz so "schnell" schädigen? Ich habe das Jod ja über 3 Wochen lang genommen.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfe

Im zeitlichen Zusammenhang mit Kinderwunsch und Schwangerschaft ist das einzig Entscheidende keine Schilddrüsenunterfunktion zu haben. Deshalb sollte im Zweifel- so wie das bei Ihnen auch geschieht- ein Schilddrüsenhormon gegeben werden.

Da im Schilddrüsenhormon Thyroxin pro Molekül 4 Jod Atome enthalten erübrigt sich allein von daher eine zusätzliche Gabe von Jod zu L-Thyroxin. Ich verstehe insoweit den Ratschlag Ihres Endokrinologen nicht. Mir ist dabei bewusst, dass man die Jodfrage in der Vergangenheit anders gesehen hat, weshalb ja immer noch Kombinationspräparate wie Jodthyrox auf dem Markt sind.

Eine Herzschädigung durch das eingenommene Jod würde ich ausschliessen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, das habe ich so nicht gewusst, also muss ich in der Schwangerschaft gar kein Jod zusätzlich zuführen, da ich dies schon über das Lthyroxin abdecke? Ich muss nochmal nachhaken, eine Schädigung des Herzens kann nicht so schnell geschehen sein? Diese "Herzstiche" haben mich sehr verunsichert. Ab wann könnte ich wieder Sport machen? Würde ich merken, wenn was mit dem Herz nicht stimmt über eine Pulsuhr oder dergleichen?

Danke für Ihre Rückmeldung

wenn durch das von Ihnen eingenommene L Thyroxin eine normale Schilddrüsenfunktion gewährleistet ist (TSH!) ,brauchen Sie kein zusätzliches Jodid in der Schwangerschaft. Bezüglich Herz würde ich mir keine Sorgen machen, insbesondere auch weil Stechen in der angenommenen Herzgegend gar kein Herz verdächtiges Symptom darstellt. Dies wären eher Enge - und Druckgefühl.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten. Würde ich beim Sport mit der Pulsuhr merken, wenn etwas mit dem Herz nicht stimmt, oder wenn ich den Blutdruck messe?

Die Pulsuhr macht eine Aussage zur Herzfrequenz und sonst nichts. Sie kann also nicht aussagen ob „mit dem Herzen etwas nicht stimmt „.

Entsprechendes gilt auch für das Blutdruckmessgerät. Sagt etwas zum Blutdruck aus, nichts aber zum Herzen selbst. Selbstverständlich ist ein normaler Blutdruck besser als ein zu hoher.27.5

Dr.Schürmann und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.