So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 33956
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich hatte häufige Ohnmachtsanfälle in der Kindheit und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hatte häufige Ohnmachtsanfälle in der Kindheit und nochmals in meiner Jugenzeit, auch heute leide ich zu öfteren unter Schwindelanfällen und Herzrasen daher auch meine große Herzangst, ich habe Angst ein QT-Syndrom zu haben oder an dem Brugada-Syndrom zu leiden. Da man es ja auch so schlecht untersuchen kann kommen ich von der Angst nicht los !!!!

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin und Notärztin mit 33 Jahren medizinischer Erfahrung. Gern berate ich Sie heute erneut, wenn Sie meine letzte Beratung und die von Dr. Schürmann bewertet haben.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Es ist alles bewertet :)

Danke.

Ohnmachten in Kindheit und Jugend sind meist durch niedrigen Blutdruck begründet ein Brugadasyndrom wäre längst ernst geworden. Eine QT- Veränderung sieht man in jedem simplen Ruhe- EKG, einen Rechtsschenkelblock 8der beim Brugada Syndrom meist vorhanden ist) auch. Beides haben Sie anscheinend nicht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gleich bei einem Unfall ums Leben kommen, ist größer, als dass Sie ein Brugada- Syndrom haben. Aber davor haben Sie ja (hoffentlich) auch keine Angst. Bitte begeben Sie sich in Psychotherapie und hören auf, über Herzkrankheiten zu googeln.

Dr. Gehring und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sie sagen das so super leicht warte seit 3 Monaten auf diesen Termin der Ende des Monats endlich ist ! Sie könnten ruhig etwas freundlicher sein :)
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich bedanke ***** ***** sehr
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ihr freundlicher Kollege hingegen sagt etwas ganz anderes, dass natürlich bei einer Herzneurose nochmal Ängste aufkommen !!

Sorry, ich wollte nicht unfreundlich klingen! Ich sehe nur, dass Sie hier wieder und wieder schreiben, woraus ich schließe, dass Sie ungeheure Angst haben. Das tut mir Leid, und darum gab ich Ihnen den einzig vernünftigen Rat: Schüren Sie nicht die Angst durch weiteres Googeln und Fragen, sondern lenken Sie sich bitte (!) ab.

Mein geschätzter Kollege sieht es genauso wie ich: Sie haben eine Herzneurose und deswegen Angst. Ich bin einen Schritt weiter gegangen, um Ihnen helfen, die Angst zu bekämpfen.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Nein ihr Kollege schrieb es sei im EKG nicht immer zu sehen desshalb verstärkte Ängste

Ich ab Ihnen diesbezüglich in Ihrer anderen Anfrage geantwortet.