So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 32941
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich leide unter einer Cardiophobie und

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich leide unter einer Cardiophobie und Panikstörung. Ende Juni stand ich unter Stress. Ich legte meine Abiturprüfungen ab, dazu hat mich ein Infekt erwischt. Ich war nicht fiebrig, aber hatte leichten Schnupfen und immer wieder ein Kratzen im Hals, für zwei Tage einen empfindlichen Magen. Die Infektion reichte allerdings, um den Mechanismus meiner Herzangst in Gang zu setzen. Nach bestandenem Abschluss ängstigte ich mich vor einer Myokarditis. Ein Besuch in der Hausarztpraxis ein paar Wochen später beruhigte mich zunächst. Das EKG war tadellos. Bald fiel es mir aber schwer, Dinge zu unternehmen. Mir wurde schwindlig, ich hatte schnell hohen Puls. Letzte Woche konsultierte ich erneut meine Hausärztin. Auch diesmal war das EKG als auch die Auskultation in Ordnung. Dennoch bekomme ich den Gedanken nicht aus dem Kopf, es könnte bei mir längst zu einer dilatativen Kardiomyopathie gekommen und ich in Gefahr sein. Jedes Stechen in der Brust beunruhigt mich. Ich würde deshalb gerne wissen, ob es überhaupt realistisch ist, an einer mich gefährdenden Kardiomyopathie zu leiden, obwohl die Untersuchungsergebnisse gut aussehen.
Letzter kardiologischer Check-up: vor ca. einem Jahr

Guten Tag,

Um eine Kardiomyopathie zu bekommen, muss man schon mit Fieber oder starken Symptomen Sport treiben. Sie aber hatten so gut wie gar nichts! Schon deswegen ist Ihre Angst völlig absurd, und natürlich verändert eine dilatative Kardiomyopathie die Herzgröße, was dann ein Blinder auf dem EKG sieht. Davon abgesehen, schmerzt so eine Krankheit nicht, und eine Angina pectoris (hier völlig ausgeschlossen) schmerzt dumpf, nicht stechend:Hier sollte man mal die BWS ansehen.

Ich glaube überhaupt, dass Sie (die hoffentlich laufende) Psychotherapie durch Ausdauersport ergänzen sollten! Das gibt Vertrauen in Ihren Körper zurück,senkt den Puls und stärkt das Herz, außerdem beugt es Schwindel vor. Sie brauchen sich weder zu sorgen, noch einen jährlichen Cardiocheck machen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ja, ich versuche Ausdauersport aktiv in meine Therapie zu integrieren. Das bedeutet , ich kann Sport machen, wenn mein EKG gut ist und ich keine schwerere Erkältung mit Fieber habe?

Genau das bedeutet es, ja.