So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 31247
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, letztens hatte ich nach dem Essen sehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
letztens hatte ich nach dem Essen sehr merkwürdige Symptome. Mir wurde schwindelig und mein Puls war sehr schnell daraufhin hatte ich das Gefühl, wenn ich jetzt noch schneller (auf dem Rückweg zum Büro) bekomme ich eine Herzattacke. Im Büro angekommen setzte ich mich an meinen Platz und nach einer Weile des Sitzens sind die Symptome verschwunden. Der Puls war allerdings des Öfteren erhöht, also habe ich einen Internisten aufgesucht. Auch der hat festgestellt, dass mein Puls mit 85 bpm doch zu hoch ist. Also hat er einige Untersuchungen durchgeführt:
EKG, alles war bestens (Puls lag hierbei bei 76 bpm)
Lungenfunktionstest, alles in Ordnung
Ultraschall aller Organe, laut Aussage des Arztes sind diese eine 1*
Das Blutbild war ebenfalls perfekt
Herz wurde abgehört und auch da war nichts zu finden
Der Blutdruck war allerdings viel zu hoch mit 180 zu 90, das Problem dabei ist, dass ich immer total nervös werde, wenn die Worte „Blutdruck messen“ fallen. Ich merke sofort wie meine Halsschlagader daraufhin wild zu pochen anfängt und ich extrem unruhig werde. (Ich denke das ist meiner 1. Panikattacke geschuldet, da damals der Notarzt kam und sagte das mein Blutdruck viel zu hoch sei – und jetzt bekomme ich immer wenn ein Arzt misst Angst) daher haben wir uns für eine 24h Blutdruckmessung entschieden sowie eine 24h EKG. Dies steht jedoch erst noch an.
Allerdings konnte ich es nicht sein lassen meinen Blutdruck selbst jetzt zu dokumentieren, da mich das Ganze sehr beunruhigt hat. Am Abend nach dem Arztbesuch lag mein Blutdruck bei 150 zu 85 ich konnte auch den ganzen Tag an nichts anderes als wie an meinen hohen Blutdruck denken. Am nächsten Tag habe ich dann gleich vor dem Aufstehen meinen Blutdruck gemessen, da lag dieser wieder bei 108 zu 59. Nach der Arbeit war der Blutdruck bei 140 zu 84 und als ich dann später eine Entspannungsübung gemacht hatte war der Blutdruck bei 124 zu 80. Heute Morgen lag der Blutdruck (wieder vor dem aufstehen bei 101 zu 63).
Ich werde zwar ein 24h EKG machen, dennoch würde mich interessieren wie ein hoher Blutdruck diagnostiziert wird. Liegt ein zu hoher Blutdruck vor, wenn er von selbst die Werte 140 zu 90 nicht mehr unterschreitet oder wenn er zu oft diese Werte überschreitet? Natürlich habe ich jetzt Angst, dass mein Blutdruck zu hoch ist und ich ein Leben lang auf Chemie zurückgreifen muss.
Heute nach dem Mittagessen, habe ich wieder so eine Attacke bekommen, wie anfangs beschrieben, mir wurde Schwindlig, Unwohlsein etc. Nachdem ich im Büro einige Zeit saß war ging es weg. Beide Male fühlte ich mich total übersättigt, aber ich habe trotzdem das Teller leer gegessen und beide Male hab ich die Mahlzeit mit Chilli gewürzt. Haben Sie eine Idee was das ganze auslösen könnte oder was ich unternehmen könnte, damit man die Ursache findet? Die Attacken liegen jetzt bestimmt einen Monat auseinander. Beim 1. Mal hatte ich Spaghetti Bolognese und heute einen Dönerteller.
Zudem hatte ich dann heute zwei Stunden später im sitzen auf einmal das Gefühl, dass meine linke Schläfe und der obere linke Hals bis zum Kaumuskel leicht Taub sind, nachdem ich „Blutdruck“ und „Taubheitsgefühl“ gegoogelt hatte, spuckte mir die Suchmaschine sofort das Schlagwort „Schlaganfall“ aus, wodurch ich jetzt ziemliche Bedenken habe, dass ich demnächst einen Schlaganfall erleiden werden. Denken Sie nach meinen Untersuchungsergebnissen, dass bei mir ein hohes Risiko vorliegt, da mein Puls ja anscheinend in Ruhe schon hin und wieder höher ist als er sein sollte?
Zu mir: Ich bin männlich 24 Jahre alt, wiege 74kg und bin 1,82m groß.Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring,Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin und Notärztin mit 33 Jahren medizinischer Erfahrung.Gern berate ich Sie heute.

 

Eine Hypertonie- Diagnose beruht auf einer 24- Stundenmessung. Wenn der Tagesdurchschnitt über 140/90 liegt, spricht man von einer Hypertonie. Ihrer ist ja schon wegen Ihrer Angst erhöht, da kann man kaum von einem Ruheblutdruck sprechen Da er auch noch auf eher niedrige (108/59, wenn Sie noch zu verschlafen zum Angsthaben sind) Werte fällt, würde ich mir hier null Sorgen machen.

 

Was Ihre anderen Symptome angeht, denke ich an eine Unverträglichkeitsreaktion, die durchaus an Gewürzen wie Chili liegen kann. bei einem Gastroenterologen können Sie sich austesten lassen, wenn Ihre eigenen Erfahrungswerte nicht ausreichen. Es kann aber auch eine Kreislaufreaktion auf das zu üppige Essen gewesen sein.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.Was heißt Tagesdurchscnitt? Ist das von bestimmten Uhrzeiten abhängig oder meinen Sie den 24h Durchschnitt?

Bzgl. Schlaganfall muss ich mir vorerst mal keine Sorgen machen, oder?

Ich meine den 24 Stunden- Schnitt, wobei man auch schaut, ob der, Druck nachts gut absinkt.

Woher sollen Sie einen Schlaganfall bekommen.... In Ihrem Alter wäre das eine extreme Seltenheit, und dabei kribbelt eine komplette Körperseite. Ihre Symptome sprechen für Nackenverspannung, kein Grund zu Sorge.

Dr. Gehring und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.