So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin Innere- und Allgemeinmedizin
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 30663
Erfahrung:  Langjährige Notarzterfahrung
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe seit drei Wochen immer wieder mal Blutdruckspitzen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit drei Wochen immer wieder mal Blutdruckspitzen bis 200 der zweite Wert und der Puls bleiben unter 100, für mich ohne erkennbaren Grund (Aufregung, besondere Anstrengung etc.). Gerade habe ich wieder so ein Ereignis. 15.00 Uhr - 136/55, 15.40 Uhr - 201/69. Im Sitzen -175/66. Beim Stehen dann wieder höher. Das letzte Ereignis war am 13.11. Für solche Fälle habe ich Bayotensin. Ich nehme regelmäßig folgende Mdikamente ein: Metoprolol 200 (2xtgl. 1/2), L-Tyrox 150, Candesartan 32 mg (2x tgl. 1/2), Moxonidin 0,2 (2xtgl.1), Xipamid 20mg (1x1).Amlodipin, Torasemid, Indapamid und Spironolacton haben erhebliche Ödeme verursacht.. Ich bin Diabetikerin und hatte im August eine Brustoperation mit anschl. schwerer Wundinfektion (Krebsvorstufe) Dazu kommen noch massive Probleme mit der Halswirbelsäule. Ich bin 69 Jahre alt, lebe allein und weiss nicht mehr weiter. Meine neue Hausärztin macht auch so den Anschein.. Im Blutbild hat sie unreife Granulozyten festgestellt. Das alles beunruhigt mich. Haben Sie einen Rat?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring,Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin und Notärztin mit 33 Jahren medizinischer Erfahrung.Gern berate ich Sie heute.

 

Hatten Sie eine 24 Stundenmessung? Bekommen Sie einen roten Kopf während dieser Hochdruckphasen?

Sie haben meine Frage gelesen. Möchten Sie mir nicht antworten? Ich brauche doch ein paar Informationen, um Sie angemessen zu beraten, und warte auf Ihre Rückmeldung! Bitte schreiben Sie in das untere weiße Fach und drücken den grünen Button zum Senden.

 

Das kostet nichts extra, und auch telefonieren müssen wir nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Eine 24-Stunden-Messung ist nicht erfolgt. Vom 10.11.an dokumentiere ich meine 3xtgl. Messungen (zusätzlich bei Ereignissen) für den Hausarzt. Bei den Hochdruckspitzen habe ich keinen roten Kopf, keine Schmerzen im Brustbereich, aber einen Druck im Hinterkopf, Zittern und anfangs Übelkeitvm Magen.Am 11.11 war ich turnusmässig beim Echokardiogramm, RR kurzzeitig 200/79, Bis auf Kleinigkeiten war alles soweit in Ordnung, auch das EKG zeigte nichts gravierendes.

Danke. Unabhängig davon wollte ich Sie wissen lassen, dass Candesartan eine sichere 24- Stunden- Wirkung hat, es also völlig ok ist, 32 mg morgens zu nehmen.

 

Zu Abklärung dieser Blutdruckspitzen lassen Sie bitte den 24- Stunden- Urin auf Vanillinmandelsäure und Cortisol untersuchen. Es gibt Nebennierenrindentumore und auch sog. "Karzinoide" im Darm, die plötzlich adrenalinartige Hormone ausschütten und damit genau für so ein Blutdruckverhalten sorgen. Man erkennt an diesen Substanzen im Urin, ob zu viel Adrenalin und Kortison ausgeschüttet wird.

 

Viele unreife Granulozyten sind Zeichen einer bakteriellen Entzündung. Ich würde sie zum Anlass nehmen, auch mal die Herzklappen per Ultraschall zu untersuchen, um nicht eine versteckte Herzklappenentzündung zu übersehen.

 

 

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

 

 

 

Sie haben meine Antwort gelesen, meine schnelle Hilfe aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung gedankt. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern!

Dr. Gehring und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.