So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 2984
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Kardiologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Guten Abend, seit einer Woche habe ich folgendes Problem: Am

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
seit einer Woche habe ich folgendes Problem:
Am Samstag bekam ich während ich Tennis spielte ein starkes Flimmern vor beiden Augen verbunden mit leichtem Schwindel. Nach ca. 20 Minuten waren die Beschwerden verschwunden, es blieben Ohrgeräusche und Schmerzen im linken Nackenbereich. Dies alles passierte um 11bUhr morgens.
Die darauffolgenden Woche war ich mehrfach auf dem Laufband und habe auch Fußball gespielt, ohne Beschwerden. Nur am Donnerstag ebenfalls am Morgen um 10 Uhr ist das Augenflackern wieder aufgetreten für ca 20 Minuten beim Frühstück. Ebenfalls wieder mit Kopf- und Nackenschmerzen.
Heute war ich wieder beim Tennis. Bereits nach 10 Minuten musste ich das Training beenden. Das Flackern kam ganz plötzlich UHD war nachdem ich mich etwas hingelockt hatte schnell wieder weg. Als ich noch einen Ball spielte war es links ganz schlimm und ich hatte extremen Drehschwindel und taumelte nach rechts worauf ich mich hinsetzen musste um nicht zu stürzen. Ich ging daraufhin an die frische Luft und der Schwindel war besser aber für ca 5 Minuten hatte ich noch Gleichgewichtsstorungen. Weiterhin stellte ich leichte Taubheit im Gesichr fest. Und natürlich weiterhin starkes Unwohlsein, keine Übelkeit oder Erbrechen. Sehr kalte Hände und Füße. Jetzt am Abend kam das Flackern nochmal vor fur ein paar Minuten als ich ungünstig auf der linken Seite lag und der Kopf etwas abgeknickt war. Schmerzen links am Nacken weiter vorhanden.
Vor einiger Zeit hatte ich schon das Problem, dass bei starkem Drehen des Kopfes nach links Schwindel auftrat. Dies brachte ich allerdings mit einer Verspannung in Verbindung.
Jetzt fühlt es sich aber eher wie eine Durchblutungsstörung links an wo auch die Beschwerden stärker waren.
Kann es sich hierbei um einen eingeklemmten Nerv oder sonstiges Problem aus dem Nackenbereich handeln? Die Ereignisse heute haben mit etwas Angst gemacht und ich habe für Montag bereits einen Termin beim Orthopäden. Das sich die Beschwerden heute plötzlich so verschlimmert haben obwohl die Tage nach dem ersten Auftreten gut verlaufen sind verunsichert mich sehr.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Bin übrigens männlich, 45 Jahre und treibe recht viel Sport. Keine Vorerkrankungen soweit bisher bekannt.

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Zur genauen Einschätzung Ihres Anliegens erbitte ich noch weitere Angaben. Vielen Dank!

Lässt sich ein zeitlicher Zusammenhang zwischen Augenflimmern, Kopfschmerzen und Übelkeit herstellen? Hörminderung?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Keine Übelkeit. Die Nackenschmerzen sind eigtl fast immer linksseitig vorhanden. Die Kopfschmerzen treten leicht nach dem Flimmern auf was sich von der Augenmitte nach außen ausbreitet und dann verschwindet.
Hörminderung war nur bei dem extremen Anfall heute auch links und nur sehr kurzzeitig. Es scheint eher die linke Seite zu betreffen da ist auch das Flimmern schlimmer. Deshalb habe ich erst auch mit der Schlagbewegung beim Tennis in Verbindung gebracht da es beim Fußball nicht aufgetreten ist und ich daher ab den Rücken/ Nackenbereich gedacht habe. Jetzt war es heute aber so heftig mit dem Drehschwindel dass ich Angst bekommen habe. Komischerweise habe ich es vorher auch schon mit dem Ort assoziiert weil es da das erste Mal aufgetreten ist. Aber ich kann mir nicht vorstellen dass es psychisch bedingt ist?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ansonsten habe ich verstärkt Ohrgeräusche ( Rauschen ) auch jetzt noch.

Vielen Dank. Es liegt eine Störung im Ohr/Gleichgewichtsorgan vor. es ist daher eine HNO-ärztliche Untersuchung erforderlich. Ausserdem müsste Ihre Halswirbelsäule abgeklärt werden, da hier offenbar Nervenblockaden vorhanden sind.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Kardiologische oder Neurologische Ursache schließen Sie aus? Weil es wie eine Durchblutungsstörung war als der Schwindel aufgetreten ist. Als ob kurzzeitig der Blutfluss abgedrückt wäre.

Für eine kardiologische Ursache spricht aus meiner Sicht nichts.

Eine Funktionsstörung im Ohr ist wahrscheinlich, weshalb ich eine hno-ärztliche Untersuchung für vordringlich halte. für eine neurologische Ursache sehe ich keine ausreichenden Anhaltspunkte. Auch für eine Migräne schildern Sie keine eindeutigen Symptome.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.