So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 2955
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Kardiologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Guten Abend Zur meiner Vorgeschichte 2009 plötzlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten AbendZur meiner Vorgeschichte2009 plötzlich Panikattacken/Angststörung
(ps: starker Eisenmangel Ferritinwert 9)
2011 Beginn Therapie Sertralin 50mg bis heuteZiel: Absetzen, fühle mich gutca. 2015 Ich lag vor dem TV und da begann plötzlich starkes Herzklopfen oder Stolpern,
alle ein paar Minuten hörte es auf und begann wieder, ca. 3h.
Ok habe ignoriert.
Musste zum Arzt wegen Erkältung.
Dabei fand der Arzt fest, dass ich eine Tachykardie habe. Ich hatte einen Ruhepuls von 130.
Ich ging zum Hausarzt und bekam Nebivolol 5mg.
In dieser Zeit hat mich das Herzrasen sehr gestört.
Auch beim Kardiologen wurde ich eingewiesen.
Langzeit Ekg und Ekg, aber aucz Belastungsekg alles i.O. Ich weis jetzt nicht genau was er mir für eine Diagnose gab.
Gut ich ging in die Ferien in meiner Heimat.
Und wollte auch dort eine 2. Meinung haben.
Alles durchsucht, auch Blutwerte vor allem Schilddrüsse alles alles i.O.
Diagnose wurde festgestellt: Sinustachykardie
Laut Aussage könnte Nebenwirkungen von der Antidepressiva sein.
Magnesium nehmen.
Das war alles im Jahre 2015/2016
Im Jahre 2017 wurde ich Schwanger.
Musste Nebivolol absetzen, ehrlich gesagt war ich auch froh, weil die mir auch Nebenwirkungen gemacht haben wie z.B. Atemnot.
Habe jeden Tag blutdruck gemessen, alles ok.
Puls war auch i.O.
Heute habe ich sehr selten Extrasystolen,
jedoch liegt der Ruhepuls oft bei 90-100, ab und zu auch über 100.
Mich stört es nicht.
Aber natürlich habe ich das Gefühl, das ich noch ein Hyperchondier werde.Zur Meiner Person:w , 29 Jahre
Arbeite 80% in der Pflege
Seit Kind da ist, mache ich gar kein Sport mehr.
Immer wieder mit Probleme mit Verspannungen, Schultern, Nacken etc.
Grösse: 1.60
Gewicht: 70kg (auch leicht Übergewicht)
Mutter: gestorben 2012 an Bronchialkarzinom
Vater: Stents gehabt, später Bypass gehabt ( Khk)
(kein Cholesterin, jedoch bei mir ist er mal hoch mal normal, möchte aber noch keine Statine nehmen).
Und natürlich immer wieder Probleme mit Eisen, auch Infusionen gehabt. Der Wert liegt immer an der Grenze, was ich auch zum Eisenzentrum gehe, da wird ein wenig anders geschaut.
Letzte Untersuchung im März:
Ferritinwert 50Kann mir jemand einen Rat geben?
Soll ich noch was Untersuchen lassen?
Oder muss gesagt werden, Mensch Mädchen, du musst Sport treiben.
Muss ich mir Sorgen machen wegen dem Puls?
Kann ich gesund sein trotz erhöhtem Puls?Vielen vielen Dank für sie Hilfe.
Hoffe mein Text versteht sich einigermasse.

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Ein Ruhepuls bis 100/min. ist normal. Wenn Sie nun dieser Puls nicht stört ,ist keinerlei Therapie nötig.Auch nicht, wenn der Puls manchmal über 100 geht.

Im Hinblick auf die mitgeteilten ausführlichen unauffälligen Voruntersuchungen würde ich keine weiteren diagnostischen Massnahmen empfehlen. Der (kompensierte) Eisenmangel erklärt den Puls nicht. Eher könnte ein Trainingmangel eine Rolle spielen.

Alles in allem: Sie müssen sich keine Sorgen machen und weitere Massnahmen sind nicht erforderlich.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort.

Ich überlege schon seit einiger Zeit einen Hometrainer zu kaufen wie z.B einen Ergometer.
Würden Sie mir das empfehlen für den Anfang?

Danke für Ihre Rückmeldung

Wenn Sie realistischerweise Zeit für den Hometrainer finden können ,wäre es der perfekte Einstieg etwas für die Fitness zu tun .Das wäre der Weg, den es zu verfolgen gilt.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen Dank Dr. Schürmann.
Schönen Abend

Ich danke Ihnen sehr für Ihre freundliche Bewertung. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Training und alles Gute.

Ihr Dr. Schürmann