So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Kardiologie
Zufriedene Kunden: 6753
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Kardiologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kardiologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Kann sich eine Angina pectoris ganz plötzlich entwickeln

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann sich eine Angina pectoris ganz plötzlich entwickeln oder ist das eher ein langsamer Prozess bis sich dann Symptome bemerkbar machen können? Wie genau entsteht eine Angina pectoris?
Kann eine Angina pectoris laborchemisch nachgewiesen werden?

Guten Abend und willkommen auf JA.

Eine Angina pectoris kann sowohl plötzlich als auch langsam auftreten. Laborchemisch kann die Angina pectoris mittels der Bestimmung von Troponin im Blut nachgewiesen werden. Dazu ist natürlich das EKG von großer Bedeutung .

Zur Angina pectoris kommt es, wenn sich auf vorher krankhaft veränderter Arterieninnenhaut ein Gerinnsel abgelagert und so den Blutfluss zum Herzen behindert.Der resultierende Sauerstoffmangel führt zu den Schmerzen.

Sie dürfen gerne weitere Fragen stellen. Ich antworte wieder. Ansonsten bitte ich höflichst um eine positive Bewertung meine Ausführungen, um meine Honorierung aus einem Teil des Guthabens zu ermöglichen. Höflichst Ihr Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Also selbst wenn ich vor ca. 2 Monaten ein Belastungs-EKG hatte ohne Befund, könnte ich jetzt trotzdem eine A. pectoris haben?
Ich frage, da ich seit der Gürtelrose, die ich hatte/habe so ein beklemmendes Gefühl in der Brust habe, aber bei Anstrengung habe ich keine Schmerzen. In Ruhe habe ich manchmal Schmerzen, aber dann eher linksseitig.
Kann sich durch eine Gürtelrose eine Herzkrankheit entwickeln?

Danke für Ihre Rückmeldung

Leider schliesst das normale Belastung EKG eine aktuelle Angina pectoris nicht aus, da dieses keine 100 %ige Sicherheit bieten kann.

Schmerzen eher in Ruhe als bei Belastung machen eine Durchblutungsstörung des Herzens aber unwahrscheinlich. Falls sich die Gürtelrose im Brustbereich befand, könnte diese mit den Schmerzen in dieser Zone in Zusammenhang stehen. Das heisst nicht , dass sich durch die Gürtelrose eine Herzerkrankung entwickelt, sondern dass diese Schmerzen verursacht, die mit den Symptomen einer Herzerkrankung verwechselt werden können.

Ein Ruhe EKG bei Ihrem Arzt ist zur Sicherheit erforderlich.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Und zusätzlich auch eine Blutuntersuchung? Hat eine A. pectoris auch etwas mit den Blutfettwerten zu tun?

Es ist absolut richtig und auch sehr wichtig zusätzlich zum Troponin wert auch nach dem so genannten kardiovaskulären Risikofaktoren zu suchen. D.h. im Blut sollten Cholesterin HD L Cholesterin ,LDL Cholesterin, Triglyzeride,Blutzucker und HbA1c bestimmt werden. Dazu muss auch noch der Blutdruck kontrolliert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Noch 1 Frage: Also kann man aber davon ausgehen, wenn das Troponin nicht erhöht ist, dann auch keine A. pectoris (oder Infarktereignis oder Myokarditis).
Anbei nochmal die letzten Blutwerte.

Guten Tag,

Eine Erhöhung des Troponins zeigt den Untergang von Herzmuskelzellen an. Dies kann bei einer instabilen Angina pectoris bzw. einem akuten Koronarsyndrom der Fall sein. In beiden Fällen steht ein Herzinfarkt unmittelbar bevor.

Es gibt aber auch leichtere Formen von Angina pectoris, die ohne Troponinerhöhung einhergehen.

Ihre übersandten Laborwerte enthalten weder Troponin noch CK. Von daher kann also keine Aussage bezüglich eventuellem Absterben von Herzmuskelzellen gemacht werden.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Jetzt bin ich irgendwie verwirrt...wie genau diagnostiziert man denn eine Angina pectoris? Und was genau sind die Symptome?
Ich kann Ihnen auch gern nochmal erneut die Frage(n) stellen, damit Sie ihr Honorar für die bereits gegebenen Antworten bekommen.

Sie haben eines der großen diagnostischen Probleme der Kardiologie angesprochen. Eine Angina pectoris wird zu aller erst durch die typischen Symptome (Druck hinter dem Brustbein ,Engegefühl in der Brust, Ausstrahlung in den linken Arm oder in den Unterkiefer) gestellt. Hinzu kommt ein EKG. Zeigt dieses Veränderungen ,ist an aller Regel eine sofortige stationäre Überwachung angezeigt. Zusätzlich kann man auch über Blutwerte versuchen die Diagnose zu stellen. Ist das Troponin bereits erhöht ,sind bereits Herzmuskelzellenzellen untergegangen und es handelt sich um eine instabile Angina pectoris oder ein akutes Koronarsyndrom.

Wir sollten uns in dieser Frage weiter unterhalten, sie müssen keine neue Frage öffnen. Inzwischen bitte ich aber um eine positive Bewertung meiner bisherigen Antworten. Vielen Dank ***** ***** Schürmann

Ich hoffe ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie hierzu den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort. Vielen Dank ***** *****ürmann

Dr.Schürmann und 2 weitere Experten für Kardiologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich war nun nochmal beim HA, da wurde ein EKG geschrieben. Das sei in Ordnung gewesen. Puls war 69, RR 120/80 mmHg. Blutwerte erfahre ich heute noch.
Die Ärztin drückte auch auf die vorderen Rippen, was einen ziemlichen Schmerz auslöste und meinte dann, meine Symptomatik käme davon.
Was ist die Hauptsymptomatik einer stabilen Angina pectoris? Könnte man diese im EKG erkennen?

Vielen Dank für Ihre weiteren Informationen und Ihre freundliche Bewertung.

Sehr gut, dass das EKG in Ordnung war, ich hoffe, dass es die Laborwerte auch sind. Möglicherweise handelt es sich doch "nur" um einen Reizzustand an den vorderen Rippenansätzen.

Die Hauptsymptomatik der stabilen Angina pectoris ist der belastungsabhängige Druck/Enge hinter dem Brustbein. Die stabile AP kann man in der Regel nur in einem BelastungsEKG erkennen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann man im Akutfall etwas nehmen solange man keine Nitrangin-Spray hat?

Im Akutfall könnten Schmerzmittel nach Verordnung durch Ihren Hausarzt nützlich sein. Nitrospray ist vollkommen ungeeignet und gefährlich, da Sie ja aller Wahrscheinlichkeit nach keine Angina pectoris haben.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Entschuldigung, ich meinte im Falle einer instabilen Angina pectoris. Vielen Dank.

Kein Problem, jetzt ist es klar.

Im Falle einer instabilen Angina pectoris müsste sofort der Notarzt gerufen werden , der dann aller Voraussicht nach eine stationäre Behandlung veranlassen wird. Selbstbehandlung ist nicht geeignet.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ok. Vielen lieben Dank.

Sehr gerne! Ich wünsche Ihnen alles Gute.