So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Kapitalertragsteuer
Zufriedene Kunden: 4663
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kapitalertragsteuer hier ein
Christian P ist jetzt online.

Liebes Team können Sie mir folgende Fragen hinter den

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebes Team
können Sie mir folgende Fragen hinter den einzelnen Punkten beanworten.
Beispiel:Ich kaufe Aktien Beteiligung <1% für 100.000€ in einer gewerblichen GmbH/Holding und verkaufe diese mit einem Gewinn von 50% nach 3 Monaten dann muss ich diese Gewinne in der GmbH nur mit 1,5% versteuern:Stimmt diese Rechnung?
100.000€ Invest
50.000€ Gewinn = Steuer 750€
149.250€ stehen für weitere Investitionen zu VerfügungWenn ich irgenwann an mich privat ausschütte dann fallen natürlich 25% Steuer an. Ist das so richtig?
Weitere Punkte mit bitte um kurze Bestätigung hinter den einzelnen Punkten:1. Was passiert Steuerlich in der GmbH wenn meine Beteiligung >1%,10-15%, >15% ist bei einem Verkauf?
2. Dividenden werden mit 30% versteuert daher Aktien mit wenig Entwicklung aber hoher Dividende besser privat halten?
3. ETF die aus Aktien bestehen werden wir Aktien behandelt?
4. Syntetische ETF wiederum besser privat weil 30% Gewinnversteurung in der GmbH?
5. Wie werden Fondserlöse in der GmbH bei Verkauf versteuert?
6. Kann ich alle Verluste in der GmbH/Holding auch aus anderen Geschäften gegen Aktiengewinne verrechnen?Lieben Dank

Guten Tag

Grundsätzlich gilt 8b abs 2 ivm 3 Körperschaftsteuergesetz das bedeutet dass der Veräußerungsgewinn zu 5% der Körperschaftsteuer unterworfen wird. Bei einer weiteren Ausschüttung an Sie persönlich würde die Abgeltungssteuer anfallen. Zu Ihren weiteren Fragen

Zu 1 siehe Antwort oben

zu 2. das sehe ich so wie sie vorausgesetzt Ihr persönlicher Steuersatz liegt niedriger

zu 3. ja

zu 4. das ist korrekt

zu 5. Versteuerung erfolgt wie bei Gewinnen aus Aktiengeschäften

zu 6. ja eine Verrechnung ist möglich

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung

Christian P und weitere Experten für Kapitalertragsteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
vielen Dank :)

Gern können Sie bitte die Antwort durch Anklicken von von 3 bis fünf Sternen bewerten