So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Kapitalertragsteuer
Zufriedene Kunden: 2574
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kapitalertragsteuer hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Christiansen, ich habe gerade per Mail

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Christiansen, ich habe gerade per Mail eine Antwort von Ihnen erhalten. Ich habe iHnen per Antwortbutton in meeiner Mail Folgefragen gesendet. Da ich hier völlig neu bin, weiß ich nicht, ob ich die Frage nur über dieses Portal stellen kann. Deshalb hier nochmal die Folgefragen: Ich bin Student und habe nur Bafög. Was muss ich tun, um einen geringeren Prozentsatz an Steuern zu zahlen. Normalerweise wird die Bank beim Verkauf von den Aktien wohl das Geld für das Finanzamt direkt behalten. Ich habe die Aktien ca 6 Jahre. Kann ich nachträglich den Freibetrag beantragen? Auch für die letzten Jahre? Muss ich den Solidarsatz zahlen? Ich bin Ihnen sehr dankbar für die Antworten.

Hallo!

Die Folgefragen müssten Sie bitte immer Online auf dieser Seite im Kommentarfeld schreiben. Bitte nicht auf die Email antworten, diese kann ich dann nicht einsehen.

Wenn Sie als Student nur Bafög erhalten, haben Sie keine weiteren steuerpflichtigen Einkünfte. Damit wäre Ihr zu versteuerndes Einkommen dann inkl. des Gewinns aus der Aktienveräußerung unterhalb des Grundfreibetrags. Sie würden dann sämtliche einbehaltenen Steuern im Rahmen der Steuererklärung erstattet bekommen. Sie müssten also eine Steuererklärung abgeben und die Anlage KAP ausfüllen. Hier beantragen Sie dann auch die Günstigerprüfung, so dass Ihr persönlicher Steuersatz (=0%) Anwendung findet. Dann würden Sie die gesamten Steuern erstattet bekommen, die die Bank bei Verkauf einbehalten hat (auch den Soli).

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Knut Christiansen und weitere Experten für Kapitalertragsteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für all die Infos. Wenn ich die nächsten Monat verkaufe, kann ich dann erst nächstes Jahr eine Erklärung für dieses Jahr machen und die Steuern erst nächstes Jahr zurück bekommen oder kann ich direkt eine Erklärung machen und die Steuern dieses Jahr erhalten? Gibt es eine Möglichkeit, denn ich weiß ja nicht, ob ich nächstes Jahr auch noch Bafög bekomme? Vielen Dank für die Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bitte um Rücknahme der Telefonanfrage. Ich wusste nicht, dass ich dies extra zahlen muss.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Christiansen, ich wusste nicht, dass ich dies zusätzlich bezahlen muss, wenn ich mit Ihnen telefoniere. So bitte ich Sie darum, das Telefonat zu stornieren und schriftlich fortzufahren. Ich bitte um Entschuldigung.

Okay, kein Problem. Haben Sie noch Rückfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich erhielt gerade eine Mail, dass man mir die 51 Euro schon abgebucht hat. Ich bin hier ganz neu und etwas überfordet. Erstmal danke ***** ***** für die Stornierung. Wie kann ich es nun klären, dass ich das Geld zurück bekomme? Und die Fragen hatte ich um 11.01 Uhr an Sie gesendet. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir die Antworten schreiben. Liebe Grüße, vielen Dank.

Ich habe dem Kundenservice Bescheid gegeben, dass das Telefonat nicht erfolgt ist. Das sollte dann automatisch wieder zurück gebucht werden.

Die Erklärung können Sie für 2021 erst Anfang 2022 abgeben. Maßgebend für die Besteuerung ist ja das Kalenderjahr 2021, also das Jahr des Verkaufs der Aktien. Wenn Sie also dieses Jahr keine anderen Einkünfte mehr haben, bleibt es dabei, dass Sie alle Steuern zurück erhalten. Alternativ müssten Sie beim Finanzamt eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen. Diese wäre dann Ihrer Bank vorzulegen. Dann würde diese keine Steuern einbehalten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Christiansen, ich danke ***** ***** für Ihre Antworten und für die Stornierung des Telefonates. Ich wünsche Ihnen alles Gute von Herzen. Ich bewerte Sie nun direkt mit 5 Sternen. Ich danke ***** *****

Gern geschehen! Alles Gute für Sie!