So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 23918
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

RADr.Traub Sehr geehrter Herr Anwalt, jetzt habe ich eine

Diese Antwort wurde bewertet:

RADr.TraubSehr geehrter Herr Anwalt,jetzt habe ich eine Antwort mit dem Angebot von der Frau Birgit Klyssek bekommen. Die befindet sich hier im Anhang.
Ich würde trotzdem bei der Begleichung des Rechnungsbetrages bleiben. Teilzahlungen sowie Ratenzahlungen möchte ich nicht akzeptieren. Was soll ich ihr jetzt antworten und auf welche Weise soll ich weiterhin die gesamte Zahlung fordern, denn anscheinend versucht sie alle Wege, nur nicht den vollen Betrag zu zahlen.Im voraus dankbar
Mit freundlichen Grüssen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie haben als Gläubiger das Recht darüber zu entscheiden, ob sie eine Teilzahlung bzw. Ratenzahlung akzeptieren.

Und sie dies nicht, können Sie die volle Forderung einfordern und auf sofortige Zahlung bestehen.

Sie können daher der Gegenseite mitteilen, dass sie mit den beschriebenen Optionen nicht einverstanden sind. Sie wollen den vollen Betrag und zwar sofort.

Setzen Sie letztmalig eine Frist von zehn Tagen zur Zahlung des gesamten Betrags und kündigen Sie und hernach einen Mahnbescheid zu beantragen und/oder einen Rechtsanwalt zu beauftragen der die Forderung durchsetzt.

Sie können dann ein Rechtsanwalt beauftragen der ein Klageverfahren gegen die Gegenseite einleitet. Die Kosten für den Rechtsanwalt muss die Dame ebenfalls bezahlen (§ 286 BGB).

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.