So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 12394
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Am 03.05.2011 hat unser Auftraggeber mit Beschluss Insolvenz

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 03.05.2011 hat unser Auftraggeber mit Beschluss Insolvenz angemeldet. Meine Forderungen habe ich rechtzeitig am 05.05.2011 zur Quoten Regulierung Aufnahme. Mit Beschluss vom 01.08.2011 wurde wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung die Insolvenz eröffnet. Berichtstermin am Amtsgericht war der 02.11. 2011. Dann gab es eine Gläubigerversammlung ... seit dem " Still Ruht der See" selbst auf Nachfrage beim Insolvenzverwalter keine Reaktionen mehr. Selbst beim Amtsgericht mit dem Geschäftsummer nicht...
Was kann ich tun um das Ergebnis zu Erfahren? Die Sache auch von meiner Seite aus Abzuschießen und meine Forderungen Uneinbringlich zu Stellen? Oder die Quotenregelung zu erfahren oder und? Ich meine das ist 10 Jahre Her! irgend wann muss die Sache doch mal abgeschlossen sein und ein Ergebnis vorliegen und ich Kenntnis davon haben?!

Sehr geehrter Fragesteller,

war dies ein Verbraucher- oder Regelinsolvenzverfahren ? Können Sie die Ihnen vorliegenden Unterlagen zur Verfügung stellen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
gern, der Beschluss vom 01.August 2011 ist das letzte Schreiben was ich erhielt.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Nach den Unterlagen war es ein Insolvenzverfahren über das Vermögen einer GmbH. Damit gibt es nur 2 mögliche "Ergebnisse". Die GmbH wird zerschlagen, dann würde das Vermögen auf die Gläubiger aufgeteilt, oder die GmbH wird fortgeführt, dann muss sich der Gläubiger letztlich selber um seine Forderung kümmern. Da Sie nichts mehr gehört habe, gehe ich von letzterem aus.

Sofern also Ihre Forderung damals tituliert wurde, empfehle ich Ihnen gegen die Firma zu vollstrecken.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
was heißt tituliert in diesem Fall ? ein Vollsteckbares Urteil oder eine Bestätigung meiner Forderungen habe ich nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
die Firma wurde unter neuem Namen in Inhaber am gleichen Standort " weiter Betrieben" ob die der Rechtsnachfolger ist.... endzieht sie meiner Kenntnis

Sehr geehrter Fragesteller,

Einzelheiten werden Sie nur aus der Insolvenzakte entnehmen können, die Sie über einen RA einsehen können. Ich habe nur aus Ihren Aussagen auf ein mögliches Ergebnis geschlossen.

Eine Titulierung bedeutet, dass Sie einen Vollstreckungsbescheid oder ein Gerichtsurteil benötigen.

Mitfreundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

ragrass und 3 weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
vielen Dank, ***** ***** sehr geholfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und alles Gute !

Mitfreundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Guten Morgen Frau RACustomer ich muss auf mein Anliegen von Gestern anknüpfen. Würden sie diesen Fall übernehmen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie meinen die Akteneinsicht ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
ja und ff

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist kein Problem. Für die Akteneinsicht, die ja zuerst erfolgen müsste, stelle ich Ihnen gerne ein Angebot ein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

sind Sie doch bitte so freundlich und übersenden mir alle Unterlagen zu diesem Fall per Email an***@******.***.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass