So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 3054
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Insolvenzverwalter bestreitet Forderung ( 25 TSD ) von GmbH

Kundenfrage

Insolvenzverwalter bestreitet Forderung ( 25 TSD ) von GmbH per Gericht. Brauche ich zur Klageeinreicung einen Anwalt?
Fachassistent(in): Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Fragesteller(in): Die Forderungen an den Gläubiger waren berechtigt. Austehende Rechnungen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Falls ich einen Amwalt benötige, welche Ausbildung / Fachausbildung sollte erhaben. Mit welchen Kosten muss ich rechnen.?
Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Beträgt die Forderung genau € 25.000,00?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
26.304,20
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Muss ich jetzt noch mal, bereits 42.- € bezahlt, 51.- € bezahlen ?
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 29 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gern zu Ihren Fragen.

Für die Klageeinreichung benötigen Sie in jedem Falle einen Anwalt. Forderungen, die den Betrag von € 5.000,00 überschreiten, unterliegen der Zuständigkeit der Landgerichte. Vor den Landgerichten herrscht gemäß § 78 ZPO Anwaltszwang. Ohne Anwaltszulassung sind Sie vor dem Landgericht nicht postulationsfähig, sprich Sie dürfen dort keine Prozesshandlungen vornehmen.

Ich empfehle die Beauftragung eines Rechtsanwaltes mit dem Tätigkeitsbereich des Insolvenzrechts.

Die Gerichtskosten werden bei € 1.347,00 für das gesamte erstinstanzliche Verfahren liegen.

Die gesetzlichen Anwaltskosten liegen bei € 2.407,50 netto pro Partei für das gesamte gerichtliche Verfahren, vorausgesetzt die Anwälte rechnen das gesetzliche Honorar nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab. Es besteht jedoch die Möglichkeit abweichender Vereinbarungen, dies müssen Sie im Einzelfall mit dem zu beauftragenden Anwalt besprechen.

Weitere Kosten für meine Beratung fallen nur an, wenn Sie ein Telefonat wünschen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -