So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch,
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 140
Erfahrung:  dasdasd
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe eine Frage zum Handelsrecht.
Darf man eine Ware (Sportartikel) von einer insolventen Firma (produziert und vertreibt die Ware) kaufen und vertreiben, wenn
1) die Firmenadresse der Firma noch auf der Verpackung steht?
2) muss man diese abdecken?
3) wenn ein Patent und Markenname des Artikels besteht und diese Rechte nicht der Firma gehörenVielen Dank ***** ***** vorab für Ihre Beantwortung.Wenn man Ware (Sportartikel mit einem Patent) einer insolventen Firma ka, die die Ware produziert und vertreibt, das Patent und Marke ist nicht in Besitz der nicht der insolventen Firma gehört

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Geben Sie mir bitte einen Moment Zeit zur Beantwortung.

Beste Grüße

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

zu 3) Hier sollten Sie vorab mit dem Patent- und Markeninhaber klären, ob die insolvente Firma zur Herstellung berechtigt ist.

zu 1) und 2) Hier würde ich tatsächlich empfehlen, Ihre eigene Firma aufzudrucken und die bisherige abzukleben, da diese wohl nicht mehr am Markt tätig ist / sein darf.

Haben Sie noch Rückfragen, dann gern. Ansonsten herzlichen Dank vorab für Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne), damit ich die Vergütung weitergeleitet bekomme.

Herzlichen Dank!

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sehr geehrter Herr Mösch,zu 1) und 2) ist mir unklar.
a) Wenn man Ware gekauft hat und in der Zwischenzeit die Firma insolvent gegangen ist, darf man die Ware doch auch weiter verkaufen als Händler ohne irgendetwas abkleben zu müssen ?
b) Im Umkehrschluss könnte man auch die Insolvenzware kaufen und verkaufen ohne Abklebenzu 3) Die Firma hatte die Berechtigung zu produzieren und zu verkaufen. Also müsste die Ware auch gekauft und verkauft werden können ohne dass der Patent bzw. Markenbesitzer sich dem widersetzen kann ?

Grundsätzlich ist das so.

Wenn aber bereits beim Ankauf deutlich ist, dass der Hersteller nicht mehr existiert und Sie damit zum Quasi-Hersteller würden, müssten Sie dies deutlich machen, um hier bspw. Schadenersatzansprüche dadurch zu vermeiden, dass der Kunde nicht wusste, dass er keine Nacherfüllungsansprüche mehr gegenüber dem Hersteller durchsetzen kann. Verpflichtend ist das Ableben aber insoweit nicht.

Soweit die Berechtigung bestand, dürfen Sie die Ware auch ohne Widerspruch weiterverkaufen.

RA Moesch und 2 weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten!