So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 1943
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich bin Mutter von drei Kindern (9, 11, 14)

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin Mutter von drei Kindern (9, 11 , 14) teilzeitbschäftigt und kriege vom Jobcenter Unterstützung. Das vorweg. Da ich mit Schulden zu kämpfen habe, ist mein Onlinekonto von Paycenter ein Pfändungsschutzkonto. Allerdings habe ich auch ein Konto bei N26, d jetzt gepfändet wurde vom Finanzamt. Ich hatte bis vor 2 Jahren eine Gmbh und musste Einkommenssteuererklärung abgeben,, dazu fehlt mir aber nun das Geld. Das Zwangsgeld incl Sämniszuschlägen für`s "Nichtabgeben" berufen sich nun auf 2.315 Euro. Dieser Betrag ist nun auf N26 gepfändet. Ich hatte das Geld dorthin üerwiesen, weil ich meine Miete scnell überweisen wollte. Nun komme ich nicht mehr an das Geld ran. Meine Frage: wenn ich das Onlinekonto wieder als normales Konto führe und den Pfändungsschutz aufhebe, kann ich dann das N26-Konto umwandeln als PS-Konto, um an das Geld zu kommen? Und weiter: kann ich das auch wieder rückgängig machen in Kürze? Ist das erlaubt? Mir ist bekannt, dass ich nur ein PS-Konto führen darf. Daher ja die Idee. Allerdings kommt mein Jobcenter-Geld, Kindergeld etc auf das Onlinekonto. Das müsste nun geklärt werden, wie ich da keine Schwierigkeiten bekomme.. Ich bitte um Hilfe. Vielen Dank ***** ***** Carstens

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihren Fall bearbeite.
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

In der Tat darf jeder nur ein P-Konto führen. Sie können jedoch den Pfändungsschutz bei Ihrem einen Konto kündigen und sodann ein Konto bei einer anderen Bank zum P-Konto machen. Sie können dies beliebig oft ändern - es gibt hier keine Beschränkungen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ok, danke. Ist dann auch sichergestellt, dass ich an das Geld rankomme, auch wenn die Pfändung schon drauf ist? Ja, schon, oder?

Das ist möglich.

Gemäß § 850k VII 3 ZPO gilt:

"Ist das Guthaben des Girokontos bereits gepfändet worden, so kann der Schuldner die Führung als Pfändungsschutzkonto zum Beginn des vierten auf seine Erklärung folgenden Geschäftstages verlangen."

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
vielen dank

Gern.

Bitte geben Sie noch eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 3 weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.