So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 19015
Erfahrung:  25 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Er ehemalige Lebensgefährte meiner Tochter hat sich bei mir

Diese Antwort wurde bewertet:

er ehemalige Lebensgefährte meiner Tochter hat sich bei mir im Mai 1918 1000 Euro geborgt, die er in 2 Raten bis Ende Juli zurückzahlen wollte, es aber bis heute nie gemacht hat.
Habe erst viel später erfahren, dass er noch bis Februar 2019 in Privatinsolvenz war.
Mir das aber nicht gesagt hatte.
Was kann ich nun tun? Hat er damit eine Straftat o.Ä. begangen, wie kann ich ihn rankriegen, dass er es spürt. Dass da z.Z. was zu holen ist gaube ich zwar nicht, aber da er sich bei, und immer noch nach der Trennung von meiner Tochter, wirklich ganz schlimm verhält möchte ich das nicht auf sich beruhen lassen. Für den Kredit habe ich eine Banküberweisung und Schriftverkehr über die Modalitäten per Whatsapp!

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

 

Wenn er seine Zahlungsfähigkeit vorgetäuscht hat , was auch durch Verschweigen seiner Insolvenz möglich ist und Sie ihm darauf hin einen Kredit gewährt haben so hat er Sie getäuscht und zu einer Vermögensverfügung ( Hingabe des Kredits ) veranlasst.

 

Das ist möglicherweise ein sog Eingehungsbetrug nach § 263 STGB und somit eine Straftat.

 

Ich würde empfehlen, ihn nochmals anzuschreiben, den Kredit fällig zu stellen, falls noch nicht geschehen und ihm eine Zahlungsfrist zu setzen

 

Für den Fall, dass er nach Ablauf der Frist wieder nicht zahlt würde ich rechtliche Schritte androhen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Das ist schon geschehen. Frist gesetzt und mit rechtlichem Vorgehen gedroht. Er streitet den Kredit ab, obwohl ich ihn leicht beweisen kann-
Das Verhältnis ist total zerstört, Rosenkrieg mit meiner Tochter und Drohungen für mich. Er hat meine Tochter bestohlen 2.500 €, sie und ihren gemeinsamen Sohn aus der gemeinsamen Wohnung geschmissen, die und die Wohnung nicht geräumt und keine Miete bezahlt, da ich meiner Tochter mal vor 15 Jahren eine Bürgschaft zum Anmieten der Wohnung gegeben habe, werde ich die Miete wohl auch noch zahlen müssen, nur damit sie meine Wut nachvollziehen können. Aber da kann man ja wohl nichts machen, oder?
Mittlerweile ist er auch noch spielsüchtig und konsumiert Kokain!

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

 

das kann ich absolut nachvollziehen.

 

Da einzige was Sie machen können ist eine Strafanzeige

 

Wenn Sie gebürgt haben, werden Sie wahrscheinlich nich für die Miete gerade stehen müssen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Das habe ich jetzt nicht verstanden. Mit welcher Begründung muss ich nicht für die ausstehende Miete aufkommen? Trotz Bürgschaft!

ich habe mich vertippt

 

es soll "noch" heißen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Hatte ich befürchtet! "Nich" war mir als Antwort aber lieber als"noch"!
Werde jetzt erstmal warten, was alles auf mich zukommt. Die Anzeige werde ich aber dann demnächst machen. Danke für die Hilfe. Wenn sich die nächsten Fragen auftun, kann ich mich ja wieder melden!

einstweilen bitte ich höflich um positive Bewertung

ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.