So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 1088
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Guten Tag, folgende Situation: Momentane Situation: Momentan

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,folgende Situation:Momentane Situation:Momentan 2 Kinder geb. 2012/2013 welche bei der Exfreundin leben. War nicht verheiratet. Kindergeld bekommt die exfreundin.Am 21.09 heiratet ich meine Verlobte und voraussichtlich am 02.11.2019 bekommen wir unser gemeinsames Kind.Kindergeld bekommt meine Verlobte Bzw bis dahin meine Frau.Wie hoch ist der Pfändungsfreibetrag?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen in Kürze Ihre Anfrage.

Vielen Dank für Ihre Geduld

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Die gesetzliche Regelung findet sich in § 850c der Zivilprozessordnung (ZPO) einschließlich einer Tabelle als Anhang.

Bitte beachten Sie, dass die in § 850c ZPO angegebenen Werte (einschließlich Tabelle) immer noch dem vom Gesetzgeber beschlossenen Wortlaut des § 850c ZPO in der Fassung des Siebten Gesetzes der Änderung der Pfändungsfreigrenzen vom 13. Dezember 2001 (BGBl. I 2001, Seite 9638) entsprechen.

Der Gesetzgeber hat aber eine Regelung getroffen, nach der – außerhalb eines formellen Gesetzgebungsverfahrens – eine automatische Anpassung der Pfändungsfreigrenzen erfolgt. Die Höhe der Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen wird jeweils zum 1. Juli eines jeden zweiten Jahres an die Entwicklung des steuerlichen Freibetrags für das sächliche Existenzminimum angepasst. Zuletzt sind die Pfändungsfreigrenzen zum 1. Juli 2019 erhöht worden.

Die maßgeblichen Beträge werden vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Bundesgesetzblatt bekanntgemacht. Die letzte Bekanntmachung erfolgte am 11. April 2019 (BGBl. I S. 443).

Die aktuelle Tabelle findet sich hier:

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Pfaendungsfreigrenzen_Arbeitseinkommen_Juli2019.pdf;jsessionid=25E74D04F0B6D4A7E534AE145E08EF6F.1_cid297?__blob=publicationFile&v=20

In Ihrer Konstellation beginnt das pfändbare Einkommen bei EUR 2.370,00. (Drei Kinder und eine Ehefrau) - sobald Sie verheiratet sind und Ihr gemeinsames Kind auf der Welt ist.

Wenn Ihre Ehefrau eigenes Einkommen hat, kann sie auf Antrag eines Gläubigers herausgenommen werden. Dann läge die Pfändungsgrenze bei EUR 2.119,99. Derzeit werden die beiden Kinder berücksichtigt: Da liegt die Grenze bei EUR 1.869,99.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung.
herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

RHGAnwalt und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.