So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 903
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ein ehem. Mieter von mir hat noch Schulden offen und nun

Kundenfrage

Ein ehem. Mieter von mir hat noch Schulden offen und nun Insolvenz angemeldet. Ich vermute aber, er hat mich seinerzeit beim Einzug mit falschen Dokumenten in die Irre geführt. Ich habe vor, den Staatsanwalt mit einer entsprechenden Überprüfung - eauf Urkundenfälschung - zu beauftragen.Welche Gefahr könnte dabei für mich entstehen, falls meine Vermutung sich als falsch erweist, könnte man mir mit einer Gegenanzeige drohen wegen Verleumdung oder was Anderes ? ?
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage:

Ich befürchte, dass die Sache mit der Urkundenfälschung sich vielleicht nicht nachweisen lassen wird. Dann hätten Sie aber nur dann Konsequenzen zu befürchten, wenn Sie die Anzeige wider besseres Wissen erstattet haben würden.

Neben der Urkundenfälschung käme beispielsweise ja auch noch eine Strafbarkeit wegen Einmietungsbetruges in Betracht, wenn er nämlich nicht Dokumente gefälscht hat, aber falsche Dokumente (die echt waren aber eben nicht für ihn) vorgelegt hat, um bei Ihnen einen Irrtum zu erregen.

Eine Anzeige durch den Mieter wäre meiner Meinung nach nicht sonderlich zielführend und müsste wohl schnellstens nach § 170 II StPO eingestellt werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Monaten.

Bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab. Dankeschön

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich versuche grade noch Ihre Antwort richtig zu verstehen....
Der Mieter hatte Einkommensnachweise vorgelegt und dazu Kontoauszüge. ALs ich später (mit einem Title wegen nicht bezahlter Miete) vollstrecken wollte, wurde mir von der Bank mitgeteilt, das angegebene Konto gehörte nie dem Mieter. So wollte er sich also bei mir einmieten. Das ganze zog sich über Jahre hin, er behauptete immer, er habe kein Geld, seine Situation habe sich geändert, Er arbeitete nur noch halbtags und wechselte ständig den Arbeitgeber. Nun kam die Insolvenz und ich kann nicht glauben, daß dies Alles mit rechten Dingen zugeht und will seine Glaubwürdigkeit überprüfen lassen.
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Monaten.

Gerne kläre ich weiter auf:

Wenn der Mieter die Kontoauszüge gefälscht hat, so dass Sie aussahen, als wären es seine: Urkundenfälschung

Wenn der Mieter echte Kontoauszüge vorgelegt hat und behauptet hat, das seien seine Konten: Täuschung und damit Betrug

Auf alle Fälle sollten Sie Ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter anmelden als aus unerlaubter Handlung herrührend - nur wenn die Forderung so festgestellt wird, kann sie nicht an der Restschuldbefreiung teilhaben und Siensichern sich die Forderung für die Zukunft.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Heißt das?: Wenn meine Forderung aus unerlaubter Handlung entstanden sind, bin ich nicht nur Mitgläubigerein und bekomme meine Quotelbeteiligung im Insolvenzverfahren, sondern bekomme IM ANSCHLUß möglicherweise noch die Differenz zum vollen Betrag ? Und ob diese unerlaubte Handlung vorliegt, kann ich durch eine Anzeige jetzt wo das Insolvenzverfahren bereits eröffnet ist, noch durch eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft feststellen lassen?!
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Monaten.

Genau so geht es

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Monaten.

Genauer: Sie müssen die unerlaubte Handlung bei der Anm3ldung gegenüber dem Insolvenzverwalter behaupten und gegebenenfalls nachweisen - dafür dann das Strafverfahren

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Monaten.

Damit retten Sie die volle Forderung

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Könnte ich Sie als Anwalt für die Anmeldung in Anspruch nehmen und wie hoch sind die Gebühren ?
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Das können Sie gerne - nehmen Sie einfach Kontakt auf :)