So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Insolvenzrecht habe ich bereits mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

2001 habe ich eine GmbH gegründet und recht hohes Gründungskapital

Beantwortete Frage:

2001 habe ich eine GmbH gegründet und recht hohes Gründungskapital investiert.
Die Firma machte anfangs Gewinne und wuchs schnell, so dass weiteres Kapital in Form von Darlehen nötig war. Dafür leistete ich Bürgschaften und meine Frau gab Sicherheiten aus ihren Immobilien. 2006 müßte Insolvenz angemeldet werden.
Bis dahin bezog ich als alleiniger Geschäftsfürer Gehälter und meine Frau Mieten. Gewinne wurden nicht entnommen.
Nach der neuesten Regelung sind nun 100 Prozent abzugfähig (§3c ESTG), aber nur, wenn der Gesellschafter vor der Insolvenz keine Einnahmen erhalten hat.
Sind mit „Einnahmen“ auch Gehälter und Mieten gemeint oder nur Gewinne?
Mit freundlichen Grüßen
scherz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Der Begriff der Einnahme umfasst im steuerrechtlichen Sinne alle Vermögenszuflüsse einer Person.

 

Hierunter fallen nicht nur Unternehmensgewinne, sondern ganz besonders Gehälter und Mieten, sofern diese von der Gesellschaft an den Gesellschafter gezahlt worden sind.




Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt





Advopro und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Bedeutet das, dass das Gründungskapital und der an die Banken Betrag zur Ablösung der Sicherheiten verloren ist?

Mfg scherz

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nachfrage.

Ich kenne zwar die genaue finanzielle Situation der Gesellschaft nicht, da die Gesellschaft aber nach ihrer Schilderung schon seit Längerem in Insolvenz ist,sieht es leider sehr schlecht aus, diese Gelder von der Gesellschaft wieder zu bekommen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt