So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MenschHund1.
MenschHund1
MenschHund1, Hundeverhaltensberater
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 45
Erfahrung:  seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
75910827
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
MenschHund1 ist jetzt online.

Seid gestern neuer Hund (2Jahre)… winselt unentwegt (Vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Seid gestern neuer Hund (2Jahre)… winselt unentwegt (Vor allem wenn einer von uns beiden weg geht) und bellt sehr lang und laut wenn wir zu zweit 1 sec die Wohnung verlassen
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 2Jahre, bearded colli & Pudel Mix, rüde (Nicht kastriert)
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Tierarzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Hallo und guten Abend,

vielen Dank, daß Sie Just-Answer nutzen.

Mein Name ist Monika Schnebelt, ich bin Hundeverhaltensberaterin mit eigener Hundeschule, mit langjähriger Erfahrung.

Gerne möchte ich Ihnen und Ihrem neuen Familienmitglied helfen. Hierfür habe ich noch ein paar Rückfragen an Sie.

- woher stammt der Hund? - wissen Sie, wie er aufgewachsen ist?

- ist es Ihr erster Hund?

- wie lange und wie oft sollte er alleine bleiben können?

Danke für Ihre Rückmeldung und freundliche Grüße

Monika Schnebelt

Gerne beantworte ich Ihre Rückmeldung morgen, ab 9.00 Uhr

Freundliche Grüße

Monika Schnebelt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
der Hund stammt aus einer Familie, bei der er seid Welpe war, die Züchterin hat die Vermittlung an uns übernommen. Wir haben zwar paar Angaben zum Hund aber diese stimmen nicht mit dem überein wie wie wir den Hund erleben ( es hieß z. B. er hasst Autofahren und Wasser - beides mag er // er bellt gar nicht und ist definitiv kein Kläffer - wir erleben was anders )
- nein, unser 2. (großer Aussiedoodle) .. lebt allerdings jetzt bei der Familie auf sylt und wird als Rettungshund dort ausgebildet
- am Anfang reichen so 1-2 h 2xwöchentlich um mal einkaufen zu gehen, später ca. 1x Woche 5 Stunden..Aktuell geht es keine SekundeLieben Dank Frau Schnebelt
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
wir haben eine Box, die er sehr mag für den Rückzug.. zum schlafen legen wir ein Kuscheltier mit Lavendel dazu..
- wir sind sehr aktiv sportlich, somit ist er mindestens 3h am Tag draußen (aktuell nur mit Schleppleine)
- wir machen beim verlassenen und zurück kommen eher kein Drama, sondern sind eher neutral und kuscheln aber, wenn er ruhig ist
- wir ziehen bewusst oft die Schuhe, Jacke an und nehmen den Schlüssel in die Hand ohne raus zu gehen um hier keine Verankerung zu verstärken

Hallo und guten Morgen,

lieben Dank für Ihre weiteren Informationen.

Gerne hierzu meine Gedanken:

Aufgrund der geschilderten Vorgeschichte mutmaße ich , daß ihr Hund bisher kein allzu aktives Leben hatte und womöglich auch das Alleinebleiben schlichtweg nicht gelernt hat. Gründe für eine Abgabe sind häufig fehlende Zeit und Lust, sich mit dem Hund zu befassen, leider.

Da sie ihn erst seit wenigen Tagen bei sich haben, vermute ich, daß er aufgrund der neuen Situation noch recht angespannt und gestresst ist.

Daß Sie ihm nun ein schönes, aktives, gemeinsames Zusammenleben geben möchten ist super, aber ich möchte Ihnen den Rat geben, alles Neue langsam anzugehen.

Hunde, die nicht daran gewöhnt sind, größere, längere Aktivitäten draußen zu unternehmen können schnell überfordert reagieren. Auch das Alleinbleiben ist etwas, das ein Hund erst lernen muss.

Da er recht viel bellt, zeigt er damit deutlich, daß er angespannt ist und einen hohen Erregungslevel in sich trägt. Hiermit lässt sich schwer zur Ruhe kommen und erschwert das Training um alleine bleiben zu können.

Die Balance zwischen der Reizaufnahme (alles Neue und draußen unterwegs) und Ruhen (Schlafen und Dösen) ist sehr wichtig!

Ich empfehle Ihnen das Alleinebleibe-Training noch etwas abzuwarten um vorerst den Hund an einen, möglichst geregelten, Tagesablauf zu gewöhnen. Hierbei gibt es die "Mensch-Hund-Aktivzeiten" und auch genügend "Jetzt ist Ruhezeit" Zeiten.

Drei Stunden Aktiv-Zeit sind toll, aber bei einem Hund, der vielleicht nicht die Möglichkeit hatte, sich langsam zu entwickeln, zu Beginn zu viel.

Versuchen Sie es, mit über den Tag verteilten 1,5 - 2 Std. und eher ruhigen Aktivitäten den Hund zu beschäftigen. Ruhige Schnüffel und Suchspiele lasten einen Hund ebenso aus und machen müde : )

Das Alleinbleibe-Training würde ich ebenso ruhig gestalten. Ein Zeichen für "Ich bin dann mal weg" einführen und in kleinen Sequenzen üben. Dann jeden Tag etwas verlängern. (in 5 min. Schritten)

Gerne können Sie mir hierzu nochmals eine Rückmeldung geben.......

Bis dahin

Freundliche Grüße

Monika Schnebelt

MenschHund1 und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.