So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Detlef Dittmann.
Detlef Dittmann
Detlef Dittmann, Hundetrainer / Tierpsychologe / Verhaltenstherapeut
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 68
Erfahrung:  Expert
110148417
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Detlef Dittmann ist jetzt online.

Wir haben seit kurzem einen Welsh-Terrier Welpen. Er ist

Kundenfrage

Wir haben seit kurzem einen Welsh-Terrier Welpen. Er ist total liebesbedürftig und süß, aber mutiert ganz schnell zur "Bestie" wenn die Kinder (10 und 11 Jahre) mit ihm spielen. Dann verbeisst er sich so stark in ihnen, dass ich ihn kaum losbekomme. Auch fremde Kinder (Freunde) hat er schon blutig gebissen. Bin etwas verzweifelt, hatten schon einen Airedale Terrier, wunderbar ruhig und unproblematisch. Habe nun einen Termin mit Hundetrainer für nächste Woche vereinbart. Habe nur etwas Angst, dass vielleicht etwas nicht mit ihm stimmt oder er von Grund auf aggressiv ist. Er fängt dann auch so stark zu knurren an, dass es richtig Angst macht, obwohl er noch ein Welpe ist. Ablenkung mit Kaustangen oder Beissspielzeug hilft nichts. Das einzige ist die Auszeit in der Hundebox, weiß aber nicht, ob das sinnvoll ist. Aber ich muss auch die Kinder schützen.
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 10 Wochen, Welsh Terrier, Rüde
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Fragesteller(in): Hund kommt von einem Züchter (Jäger), Mutterhündin jagdlich geführt, Mutter und Hunde wurden im Zwinger gehalten.
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Detlef Dittmann hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter JustAnswer-Kunde,

Dieses Verhalten kann man aus der Ferne nur bedingt bewerten

Da es sich um einen Terrier handelt, würde ich drauf tippen, dass schnelle Bewegungen Jagdverhalten auslösen und Ihr Hund seinem ursprünglichen Verwendungszweck nachgeht. ( Beute schlagen )

Sie sollten unbedingt vermeiden, dass Ihr Hund Zugang zu spielden Kindern hat. Gerade laufen, quietschen, abrupte Bewegungen und Raufereien imitieren Beute. Beute die Ihr Hund für Sie schlagen will.

Alles in allem würde ich Ihnen ( aus der Ferne) Impulskontrollentraining anraten und das Auftrainieren alternativer Verhaltensweisen empfehlen. Hinzu kommt, dass sie in der nächsten Zeit vermeiden sollten Bälle zu werfen und stattdessen Such- und Zerrspiele anbieten sollten.

Bitte sprechen Sie mit dem Trainer über diesen Ansatz

Alles Gute und viel Erfolg