So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 10733
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, wir haben seit 3 Wochen einen Hund aus dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir haben seit 3 Wochen einen Hund aus dem Tierschutz. Er ist zutraulich zu allen Fremden auf der Straße, nur wenn wir Besuch haben im Haus oder im Garten wird er sehr laut, scheinbar aus Angst, aber auch aggressiv bellend. Wir wissen nicht, wie wir reagieren sollen. Ins Körbchen schicken - wie ich gelesen habe - funktioniert nicht. Wenn der Besuch ihm Leckerlies gibt, wird es auch nicht besser. Den Hund wegsperren geht nicht, weil er dann auch bellt. Das Nachbarskind hat er heute , nachdem das Kind ziemlich ausgelassen gespielt hatte, angerempelt, ins Gesicht gestuppt. Er hat nicht gebissen oder geschnappt, aber es war eine Art Geste in die Richtung. Was sollen wir machen, wir bekommen morgen wieder Besuch. Wir wollen im Garten Grillen. Ist es vielleicht besser, wenn der Besuch sich gegen den Hund "durchsetzt" sich Respekt verschafft?
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Rüde, 2 Jahre,zu früh kastriert, Mischling, scheint z-T. Terrier_Mix
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, ich glaube nicht

Hallo,

nein, bitte auf keinen Fall den Besuch den HUnd erziehen lassen, dann könnte er richtig aggressiv reagieren, denn der Besuch gehört ja nicht zum Rudel

GRundsätzlich scheint sich der HUnd sehr ranghoch zu fühlen und handelt so, wie er es für richtig hält. Wichtig ist jetzt, das Sie ihm klare Rangordnungsregeln setzen- dazu bitte unbedingt einen guten Trainer kommen lassen, aus der Ferne hilft es nicht ausreichend, man muss den HUnd erleben.

Wenn Sie ihn nicht ins Huas sperren können. müssen Sie ihn anbinden/ bei sich an der Leine behalten und der Besuch muss ihn komplet ignorieren (nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht angucken), dann legt sich sein Spektakel am schnellsten- gerade auch, wenn er unsicher ist.

Viel ERfolg!

Haben Sie noch Fragen?

Ist alles geklärt, bitte 3-5 Bewertungssterne anclicken, nur dann werde ich bezahlt.

Danke

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke! Das hilft mir schon etwas weiter. Sollte ich ihn denn ansprechen? Man sagt ja fast automatisch: "Nein, lass das, ruhig." usw. Mal mehr, mal weniger energisch oder mitfühlend. Oder sollte ich das Gebelle - mit dem Hund an der Leine - auch ignorieren? Wenn das Nachbarskind bei uns im Garten ist, müsste ich den Hund also auch anleinen. Soll ich ihn von dem Kind also fernhalten? Das Kind wird den Hund ja nicht wirklich ignorieren können. Sagen Sie mir ein Beispiel für Rangordnungsregeln?

Ein NEIN - ausdrucksstark- ja, dann aber ignorieren evtl noch ins Sitz oder Platz schicken.

JA unbedingt Leine- und solange er das Kind anbellt bitte kein Kontakt!! Das wäre zu gefährlich! Das bitte auch mit einem Trainer besprechen.

Die wichtigsten RO Regeln:

- der HUnd darf nichts einfordern

- das Futter möglichst nur aus der Hand füttern- gezielt für erfolgreiche Übungen/Unterordnung, auch draußen.

- keine erhöhten Liegegeplätze (Sofa, Bett)

- gezieltes BLEIB Training auf dem HUndeplatz.

- Draußen Gehorsam-Übungen am Besten an der Schleppleine, damit er nicht weg kann.

Weiter Regeln sind auch abhängig vom Verhalten des Hundes- deshalb unbedingt zusätzlich einen Trainer hinzuziehen.

Alles Gute!

Ist alles geklärt,

Bitte die Bewertung nicht vergessen.

danke.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.