So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Detlef Dittmann.
Detlef Dittmann
Detlef Dittmann, Hundetrainer / Tierpsychologe / Verhaltenstherapeut
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 36
Erfahrung:  Expert
110148417
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Detlef Dittmann ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter,

Kundenfrage

Guten Tag,
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Jack Russel, Hündin, knapp 4 Jahre. Sie wurde vor einer Woche auf unserem Grundstück von einer Hündin (Golden Retriever, stürmisch und ohne Appel) mit der sie sich aber sonst sehr gut verstand, übel verbissen. Der Auslöser war irgendwas Essbares aus dem Kompost. Wir haben die Hunde nur mit Mühe auseinander gebracht. Meine Kleine ist seit dem sehr ängstlich und will gar nicht mehr zum Spazieren raus. Wenn sie aus der Ferne einen anderen Hund sieht oder hört, zieht sie sofort wieder nach Hause. Die Bisswunde auf der Schautze (in der Nähe des Auges) konnte nicht genäht werden und verheilt nur langsam. Die Luftröhre war geprellt; es ging also um Leben und Tod! Wie kann ich meinen, früher so fröhlichen und unheimlich verträglichen Hund, der mit jedem gespielt hat und sich meistens unerworfen hat, wieder sozialisieren? Hat es sinn, mit der anderen Hündin noch mal Kontakt zu suchen?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Fragesteller(in): Beide Hündinnen sind etwa gleich alt und kastriert
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Detlef Dittmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte JustAnswer-Kunde,

Von vorn herein möchte ich Ihnen sagen, dass der Golden Retriever sicher überzogen reagiert, aber dennoch grundlegend ein Verhalten gezeigt hat wie es unter Hunden allgemein normal ist.

Ich kann Ihnen sagen, dass diese Erfahrung Ihren Hund verändern wird.

Denn er hat nun gelernt:

Wenn ein anderer Hund Beute hat, sollte man sich nicht oder aktiv demütig ( im Volksmund unzerwürfig ) nähren.

Sie sollten jetzt auf spaziergänge bestehen die SIE anleiten.

Ihr Hund kann in der nächsten Zeit sicher gut auf Hundekobtakte verzichten. Deshalb sollten Sie jetzt mit Ihrem Hund etwa Fährten, clickern, Tricks erarbeiten oder ähnliches.

Hinzu kommt: wenn Ihr Hund nun Angst hat, zeigt es dass er Ihnen nicht zu traut Konflikte souverän zu lösen. Hier sollten Sie an Ihrer Beziehung zu einander arbeiten. Das bestenfalls unter Anleitung eines kompetenten Hundetrainers.

Wenn Ihr Hund sich wieder auf Sie verlassen kann und Sie auch die leitende Rolle in seinem Leben übernommen haben, wird Ihr Hund auch wieder Kontakt zu anderen Hunden aufnehmen.

Aber ganz bestimmt verhaltener.