So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Detlef Dittmann.
Detlef Dittmann
Detlef Dittmann, Hundetrainer / Tierpsychologe / Verhaltenstherapeut
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 24
Erfahrung:  Expert
110148417
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Detlef Dittmann ist jetzt online.

Unser Rio ist ein aufgeweckter, lieber und lernwilliger Hund

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Rio ist ein aufgeweckter, lieber und lernwilliger Hund (zwergpinscher, 6 Monate). Allerdings haben wir ein kleines Problem, dass wir selbst mit Training irgendwie nicht in den Griff bekommen. Rio ist sehr misstrauisch gegenüber fremden (Er hat bis jetzt unseres Wissens noch keine schlechte Erfahrung gemacht, ist also wahrscheinlich einfach unsicher) Er verbellt unseren Besuch (Selbst wenn er die Personen schon ein paar mal gesehen hat) oder bellt auch Leute an die ihn ansprechen. Auch auf jedes Geräusch, dass er draußen hört reagiert er mit lautstarkem bellen. Bei Spaziergängen draußen bellt er nicht und ist sehr zufrieden. Er bellt zB. anderen Tiere nicht an. Wir beschäftigen uns viel mit ihm und er bekommt auch genug körperliche und geistige Auslastung. Woran kann das liegen? und wie könnes wir es in den griff bekommen? :)
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 6 Monate, Rüde, Zwergpinscher :)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Customer: Nein, momentan ist das unser einziges Problem.

Sehr geehrter JustAnswer-Kunde,

das Bellen ist für Hunde in Rios Alter völlig normal.

Im Zuge der hormonellen Umstellung befindet sich Rio gerade in einer sogenannten Angstphase.

Sie können das Bellen innerhalb der Wohnung am besten mit Ignoranz bearbeiten.

Sollte sich Rio nicht von selbst beruhigen, nehmen Sie ihn KOMMENTARLOS am Halsband und führen Ihn auf seinen Platz.

Lassen Sie ihn dort ebenfalls kommentarlos stehen.

Ggf wiederholen Sie diesen Vorgang so lange bis er auf seinem Platz bleibt.

Rufen Sie ihn zu sich sobald er sich hingelegt hat und bestätigen Sie ruhiges Verhalten.

Vermeiden Sie jegliche Kommunikation in Situationen in den Ihr Rio Zuhause bellt.

Jegliches "aus" "Nein"oder ähnliches sieht Ihr Hund als Bestätigung an und wird das Bellen noch häufiger und intensiver zeigen.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
und was ist mit dem verbellen der Besucher?
Das klappt leider nicht. Wir haben es da schon mit ignorieren versucht.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Aber das bellen auf Geräusche bezogen werden wir ab sofort ignorieren und ihn dann auf seinen Platz führen. Danke für den Tipp
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ab wann wird diese natürliche Angstphase vorbei sein?

Bei Besuchern würde ich erstmal versuchen den Konflikt zu entschärfen in dem der Besuch Rio ein sehr hochwertiges Leckerchen gibt. ( fisch, jagdwurst,Käse.. )

Sollte sich rio dann nicht beruhigen, bringen Sie ihn ebenfalls kommentarlos auf seinen Platz.

Sobald er diesen verlässt bringen Sie ihn wieder zurück. Ebenfalls so lange bis er Ruhe ausstrahlt.

Dann ruft der Besuch rio zu sich, gibt ihm ein Leckerchen und ignoriert ihn dann wieder.

Sollten Sie Spielsachen in der Wohnung verteilt haben, packen Sie diese alle weg. Unter Umständen ist das Rios Motivation zum verbellen des Besuchs ( territoriale Aggression mit Beutemotivation)

Holen Sie nur dann Spielsachen raus, wenn Sie sich mit Rio beschäftigen möchten.

Die Angstphase sollte bis zur Beendigung des 8. Lebensmonat vorüber sein.

Detlef Dittmann und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Okay, vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.