So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 8960
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo habe einen Bolnga Zwetna er ist 4 Jahre alt wurde in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo habe einen Bolnga Zwetna er ist 4 Jahre alt wurde in den ersten 2 Jahren dreimal wieder abgegeben. Wir haben ihn jetzt über 2 Jahre aber er macht trotz großen Garten und ausgiebige Spaziergängen in die Wohnung. Weiß mir nicht mehr zu Helfen.
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: Bolnga Zwetna 4 Jahre Rüde
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Customer: Ler ist in den ersten anderthalb Jahren dreimal wieder abgegeben worden

Hallo,

ist er kastriert? Macht er Urin oder Kot in die Wohnung?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kastriert ist er mit 2 Jahren. Er macht nicht immer Kot und Urin in die Wohnung.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wie kann man ihn das abgewöhnen?

Kot UND URIN ? Oder nur eins von Beidem? Wenn Urin: markiert er oder sind es größere Mengen?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kot und Urin, kein markieren es sind größere Mengen.. Übrigens ist es ein Rüde

Oft hat die Unsauberkeit im Haus etwas mit Unsicherheit zu tun,
manchmal sind es einfach die Geräusche - und Gerüche anderer Hunde, die Ihren Kleinen so verunsichern, dass er seine "Marken" draußen nicht hinterlassen mag.
Bei manchen Hunden ist es auch der fehlenden Lerneffekt - bei ihm in den ersten 2 Jahren vor Ihnen- vermutlich war er da schon unsauber, weil eingesperrt o.ä. Ich denke, da kommen beide Faktoren zusammen

Versuchen Sie folgendes:
lassen Sie ihn, wenn er allein ist oder Sie in nicht im Blick haben können nicht in der ganzen Wohnung laufen, sondern schränken ihn ein: eine große Hundebox als gern angenommene Höhle, oder nur einen Raum z.B. die Küche oder einen Raumteil abgrenzen z.B. durch ein Kindergitter.
Kaum ein Hund macht in sein eigenes Lager.
Zusätzlich würde ich wieder von vorn anfangen:
Immer nach dem Fressen und Schlafen raus immer ganz doll mit einem Lecker und einem bestimmten Wort belohnen (das können Sie so dann später abrufen) wenn er macht-und mindestens alle 4 Stunden.
Letzte Mahlzeit spätestens 16h.
Bitte nie Strafen, dass verstärkt Stress und wirkt nie langfristig.
In seltenen Fällen ist diese Unsauberkeit leider auch angeboren, dann dauert das Umlernen sehr lange....aber so ist es der einzige Weg.

In seinem Fall denke ich aber eher, er hat es nicht richtig lernen können.
Viel Erfolg.

Dr.M. Wörner-Lange TÄ u. Verhaltenstherapie www.problemtiere.de

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und bitte um eine positive Bewertung.

Vielen Dank

Gern beantworte ich weitere Fragen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Informationen. Wir könnten es uns schon denken das bei der Erziehung etwas schief gelaufen ist. Wir werden ihre Hinweise versuchen umzusetzen. Vielen Dank

Sehr gern und viel Erfolg, es wird sicherlich sehr viel Geduld brauchen.