So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 8755
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Leckdermatitis 3 Hunde mit 16, 6 und 2 Jahren. Die Älteste

Diese Antwort wurde bewertet:

Leckdermatitis 3 Hunde mit 16, 6 und 2 Jahren. Die Älteste leckt die Pfoten und die 6jährige ist Chefin, wird aber vermehrt in ihrer Agression anderen Hunden gegenüber gebremst. Wenn Sie eine Halskrause tragen muss ist sie akut querschnittsgelähmt. Was tun? Homöopathisch behandeln? Wir wissen nicht weiter und wollen auch nichts verkehrt machen.
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 1 x 16 Jahre weibl. JRT Mix, evtl. Arthrose und daher oft lecken. 1 x 6 Jahre weibl. reiner Jacky und Kurt, 2 Jahre rumänischer Senfhund
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Customer: Ja, halt die Stellung von Luna im Rudel.

Wer genau leckt? Wer bremst die 6 jährige? Welches Alter hat denn die Luna?

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Die 16jährige Lilly leckt alle Pfoten vermutlich Arthrose. Die 6jägrige Luna leckt sich immer mal wieder eine Pfote Wind im Wechsel und im Moment blutig. Sie leckt auch extrem an ihrer Scheide (der Tierarzt sagt da ist aber nix). Wenn wir sie unterbrechen leckt sie an unserer Hand oder Fuß. Sie ist 6,5 Jahre und die Chefin im Rudel. Weil es seit 1 1/2 Jahren noch Kurt gibt. Der guckt aber immer nur und läßt sich unterbuttern. Die Alte steht über den Dingen.
Wenn Luna (Chefin) aggressives Verhalten zeigt anderen (fremden) Hunden gegenüber wird sie von Herrchen oder Frauchen gestoppt. Sie war in der Hinsicht schon von klein auf unberechenbar. Bei Menschen, egal welches Alter, nicht. Wir hätten gern 3 Hunde, die man überall mitnehmen kann. Ich vermute, dass unser Verhalten nicht ganz richtig oder nicht konsequent genug ist. Wie wissen es aber nicht. Wichtig ist halt, dass der Hund gesund ist und bleibt.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Hallo, das System schlug mir einen Anruf vor, was auch einfacher wäre. Aber ich habe ja bis hierher schon 25 €;bezahlt und für den Anruf wären nochmal 18 € fällig gewesen und das wird mir dann zu teuer. Jeder Anruf 18 €. Das hört sich nicht sehr seriös an.

Wir Experten machen hier nicht die Preise, sondern werden selbst von J.A. bezahlt.

Bitte schreiben Sie hierzu an den Kundendienst.

Zu Ihrer Frage

Ich vermute, dass Luna mit ihrer Chefrolle überfordert ist und das Lecken eine Artr Ersatzthandlung zur Beruhigung ist.

EVtl ist sogar der Rüde inzwischen der Boss, dafür spricht, dass er so entspannt ist.

Wir Menschen bekommen ja oft feinste Körper-Signale garnicht mit- da reichen oft Blicke.

Ich würde das unbedingt nochmal überprüfen (lassen) denn wenn es so ist, müssten Sie sich dem Rudel gegenüber anders verhalten damit sich alle entspannen. Dann würde auch das Lecken langsam aufhören.

 

Ich hoffe,,ich konnte weiterhelfen und bitte um eine positive Bewertung .

Vielen Dank

Gern beantworte ich weitere Fragen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Von wem soll ich das denn prüfen lassen. Aus diesem Grund bin ich ja hier gelandet, um mit einem Tierpsychologen zu sprechen. Wo finde ich den richtigen? Denn über Tastaur lässt sich eigentlich gar nichts sagen. Wie erkenne ich einen sachkundigen Psychologen. Man kann das ja nicht mit einer Hundeschule vergleichen. Und wer darf sich alles Tierpsychologe nennen. So eine Situation müsste beobachtet werden und
Nicht beschrieben. ????
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Übrigens blieb der Tierarzt ohne Befund. Gesundheitlich ist alles ok.

ja - telefonieren wäre eher eine HIlfe gewesen, aber vor Ort ist es zwar wesentlich teurer, aber am hilfreichsten.

Wirklich empfehlen kann ich nur anerkannte tierärztliche Verhaltenstherapeuten/Mediziner (Spezielle Fortbildungen ATF)- diese nennt Ihnen Ihre Tierärztekammer.

Der Begriff Tierpsychologe hingegen ist nicht geschützt.

VG

Dr.Wörner-Lange www.problemtiere.de

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.