So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 8768
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Hund hatte sich beim Springen an der Pfote verletzt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Hund hatte sich beim Springen an der Pfote verletzt. Jetzt hat er Panikattacken (vermutlich durch den Schreck und nachfolgende Schmerzen ausgelöst) Er ist total schreckhaft .Er wacht nachts auf und schreit vor Angst. Oder ist apathisch und will nicht fressen. Zwischdurch ist er dann wieder ganz normal. Wie kann ich ihm helfen?
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: französische Bulldogge, 5 Jahre, Rüde
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hundetrainer wissen sollte?
Customer: er hat große Angst vorm Tierarzt und will sich nicht untersuchen lassen

Hallo,

wann und wie schwer war die Verletzung? Wie wurde sie behandelt?

VG

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Es ist wohl eine Prellung oder Zerrung an der Vorderpfote/Arm. (Durch einen Sprung ausgelöst) Er kann gut laufen, aber Treppensteigen fällt ihm schwer.

Der Tierarzt konnte ihm nicht richtig untersuchen, weil er aus Angst aggressiv wurde und auch keinen Beisskorb tragen wollte.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Er bekommt seit Freitag 1 Carprotab täglich.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Er hatte vor 2 Jahren schon mal eine Verletzte Pfote und damals ähnliche Angstsypmthome.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Diesmal ist die Angst aber schlimmer.

Dann würde ich raten, ihm zusätzlich Cannabidioltropfen (CBD Öl) zu geben, dies wirkt meist sehr gut gegen Schmerzn und Ängste. Sie bekommen es beim Tierarzt.

Sollte das nicht ausreichen, würde ich zu einem Angstlöser wie Buspiron raten- dies muss Ihnen der Tierarzt bestellen/rezeptieren.

Beste Grüße

Ich hoffe,ich konnte weiterhelfen und bitte um eine positiveBewertung .

Vielen Dank

Gern beantworte ich weitere Fragen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielen Dank, für den
Rat. Werde Morgen zum Tierarzt und dort nach dem/den Medikament(en) fragen, die Sie mir empfohlen haben.

Sehr gern und alles GUte!

Ich hoffe,,ich konnte weiterhelfen und bitte um eine positiveBewertung .

Vielen Dank

Gern beantworte ich weitere Fragen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.