So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7878
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo Ich habe große Probleme mit unseren Hund. Sie ist 6

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Ich habe große Probleme mit unseren Hund. Sie ist 6 Monate alt und eine Deutsche Dogge. Wir haben Hundeschule gemacht und die Grund Kommandos klappen gut. Nur leider traktiert sie uns zu Hause. Anbellen ständig beißen. Wenn wir draußen waren schläft sie ne halbe Stunde und weiter geht's. Ignorieren hilft nicht schimpfen auch nicht dann wird sie noch gröber. Von Gewalt und Schläge halte ich nix könnte ich auch nie anwenden. Ich möchte meinen Traumhund nicht wieder hergeben aber meine Tochter (11 Jahre) hat mittlerweile große Angst vor ihr und geht nach der Schule auch nicht mehr nach Hause wegen unseren Hund. Mein Mann will sie weggeben aber ich möchte eine Lösung. Können sie uns helfen???
LG Katrin Witkowski

Hallo,

Ihr Hund hält sich für den Rudelchef und traut sich deshalb, Sie und Ihre Familie zu traktieren und zu kontrollieren.

Ich denke, dies Verhalten würden Sie nicht ohne ein Training vor Ort mit einem Verhaltenstherapeuten (nicht nur Hundetrainer) in den GRiff bekommen- eine Fernberatung hilft da nicht ausreichend.

Es müssten klare Rangordungs- und Erziehungregeln nach Einschätzung des HUndes vor Ort aufgestellt und trainiert werden.

Da ihr Kind aber so große Angst hat, dass es sich nicht nach Hause traut, würde auch ich dazu raten, den HUnd weg zu geben, denn ein Hund darf nie über dem Mensch stehen- und ich sehe ihr Kind wirklich in körperlicher und psychischer Gerfahr- jedesmal, wenn sie nach Hause kommt.

Da aber eine Training viele Wochen /Monate dauert und der HUnd gerade erst in die Pubertät kommt, ist das Risiko viel zu groß, das etwas passiert.

Wie gesagt, ich würde dem Kind zu liebe den Hund schnellst möglich abgeben, so schwer es für Sie ist- aber möglichere schwere Attacken und Verletzungen dürfen Sie einfach nicht riskieren.

Beste Grüße und alles GUte!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Was ist von einem Erziehungshalsband zu halten? Denken Sie wir würden unsere Probleme damit in Griff bekommen ? Ich würde es als letzte Möglichkeit noch versuchen. LG

NEIN- bitte auf garkeinen Fall anwenden!!

Es kommt hier sehr schnell zu negativen Verknüpfungen bei der Anwendung- z.B. bekommt er die Strafe gerade im Moment, wenn er ihr Kind anschaut, man ist ja nicht immer schnell genug- oer das Halsband löst falsch aus.. Dann hat er das Kind negativ verknüpft und das Risiko der Aggression steigt erheblich.

Ich habe auf diese Weise schwere Verletzung im Gesicht eines jungen Mädchens erlebt.

Deshalb bitte NICHT anwenden.

Beste Grüße!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.