So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7794
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, seit ca. 11 Monaten lebt bei mir ein kleine Mixhündin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, seit ca. 11 Monaten lebt bei mir ein kleine Mixhündin aus Rumänien. Sie ist ungefähr 5 Jahre alt und hat dort an der Kette gelebt.
Seit einiger Zeit bemerke ich, dass sie verstärkt unsicher ist in der Wohnung. Wenn wir draußen sind, ist sie schon recht selbstbewusst und man merkt kaum noch etwas von ihren Ängsten. Aber zu Hause scheint sie öfters "Geister" zu sehen. Ich kann es nicht anders erklären. Sie guckt sich in solchen Momenten ständig um und macht einen sehr gestressten Eindruck. In diesen Phasen nimmt sie auch kein Futter, was ja auch auf Stress hindeutet.
Am Anfang hat sie sich in der Wohnung ziemlich schnell sicher gefühlt und ich weiß nicht, wodurch sich das geändert hat. Ich weiß mir keinen Rat mehr

Hallo,

bei vielen HUnden mit schlechter ERfahrung besonders auf engem Raum kommen Ängste oft erst nach längerer Zeit im neuen zu Hause wieder hoch- ich habe das oft in meiner Praxis und auch privat erlebt.

Da reicht oft ein einmaliges Erlebnis- oft ein fremdes Geräusch in der Wohnung, z.B. ein Knall- und alte Ängste etablieren sich wieder neu.

Es ist dann gut , sie aus dieser Angst-Situation herauszuholen durch Zuwendung , evtl ein kleines Spiel, ein kleiner Spaziergang, spezielle Lecker- oder dann auch kurzfristig den Raum wechseln und sobald sie ruhiger ist, wieder zurück gehen.

Grundsätzlich würde ich auch an ruhigen Tagen in der Wohnung viel mit ihr spielen, Gechicklichkeitsspiele , Futter verstecken, Kunsstücke- so kann sie die gesamte Wohnung neu positiv verknüpfen.

Rein pflanzlich unterstützend würde ich ihr für einige Wochen Rescuetropfen geben: 4mal täglich 5.

Da auch eine Schilddrüsenunterfuktion, die meist in diesem Alter auftritt, eine GRund für plötzliche Ängste sein kann, würde ich dies untersuchen lassen - es ist eine spezielle Blutuntersuchung.

Alles GUte!

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u. Verhaltenstherapie www.problemtiere.de

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.