So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7797
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Warum will mein hund nicht in den garten gehen

Kundenfrage

Warum will mein hund nicht in den garten gehen
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Hundetrainer
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Kann es daran liegen das wier schon mal einen hund hatten
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Monaten.

Hallo,

seit wann will er nicht in den Garten gehen?

Wie lange haben Sie ihn schon?

Was haben Sie bisher versucht?

Wie lange ist ihr alter Hund schon tot?

Je mehr ich weiß, umso besser kann ich helfen.

Vorab viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Er will seid anfang an nicht rein und haben ihn schon seit einen jahr unser alzee hund ist ein jahr verstorben bevor wier uns einen neune hund gehold haben wier haben es mit leckerchen schon vosucht mit in den garten heben mit spielzeug usw
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Monaten.

Hallo,

wenn er sehr schnell nach dem Tod des anderen angeschafft wurde, kann es sein, wenn er ein sehr sensibler HUnd ist, dass die noch vorhandenen Gerüche ihn verunsichert haben- er ja auch keinen anderen Hund optisch zuordnen konnte- und deshalb nicht in den Garten wollte.

Daraus entwickelt sich dann schnell Stress und ein dauerhaftes Meiden.

Ich würde IHnen raten, über Futter zu arbeiten: er wird einige Wochen nur noch aus der Hand/dem Napf den Sie in der Hand halten gefüttert auf dem Weg in den Garten und im Garten. Dabei NUR mit ihm reden und Loben wenn er frisst und mitkommt. Blockiert er gleich, in den Garten tragen und dort an Leine aus der Hand füttern. Das klappt evtl erst nach 1-2 Tagen- so schwer es ist, aber dann muss er mal hungern, denn nur so wird es dauerhaft klappen. Er hat ja auch schon gelernt, dass er sich durchsetzen kann.

Ist er erstmal im Garten und frisst dort, hilft es sehr, wenn Sie dann auch anfangen, Futter und Lecker im Garten zu verstecken und mit ihm an Leine zu suchen.

Viel Erfolg!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Monaten.

Dann bleibt wirklich nur die beschriebene Methoede mit dem Futtern aus der Hand NUR im Garten/auf dem Weg zum Garten.

Er muss wieder eine positive VErknüpfung über Sie mit dem Garten herstellen- das geht am besten allein mit Futter - also drinnen und auch sonst einige Tage nichts geben. NUR Lecker reicht nicht. Er muss anfangs wirklich Hunger haben um seinen Stress vor dem Garten zu überwinden-evtl hat er ja auch schon vor Ihrer Zeit in einem Garten schlechte Erfahrung gemacht, deshalb ist eine konsequente positive Umkonditionierung/Desensibilisierung jetzt so wichtig- mit Geduld klappt es dann auch.

Viele GRüße

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u Verhaltenstherapie www.problemtiere.de

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Monaten.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.