So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7462
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Tibo, mein 2jähriger Wizslador, begeht in unserem Haus nur

Diese Antwort wurde bewertet:

Tibo, mein 2jähriger Wizslador, begeht in unserem Haus nur eine von drei Treppen und verweigert auch andere Treppen, wie Parkhaustreppen und andere fremde Haustreppen. Mein Züchter erklärte mir, daß Tibo zwei Tage, bevor er bei mir einzog, von einer Treppe heruntergefallen war. Ich denke, daß dies ein traumatisches Erlebnis war, das Tibo noch nicht verarbeitet hat.
Seit einigen Monaten verweigert sich Tibo, durch verschiedene Türen in unserem Haus zu gehen und betritt demzufolge verschiedene Räume nicht mehr. Ich vermute, daß er beim Durchzug einer Terrassen- und einer zweiten Türe, entweder zwischen die Türen geraten ist, oder durch Zuschlagen der einen Türe erschreckt wurde. Das ist nun leider das zweite Trauma, das er erlebt hat. Ich habe seit Wochen mit viel Geduld immer wieder versucht, ihm seine Ängste zu nehmen, vergeblich und weiß nun leider nicht mehr weiter.
Können sie mir helfen?

Hallo,

was haben Sie bisher versucht um ihm die Ängste zu nehmen- wie sind Sie vorgegangen?

Vorab viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe Leckerli auf Treppenstufen gelegt. Tibo holt sie sich, so lange er mit dem Hinterbeinen den Boden berühren kann. Wenn ich versuche, ein Hinterbein anzuheben, damit er weiter geht, macht er völlig dicht und verkriecht sich.
Ähnlich ist es mit den Türen, obwohl er alle Räume kennt, kann ich ihn mit dem tollsten leckerli nicht bewegen, freiwillig den Raum zu betreten, d.h. Durch die Türe zu gehen. Leider verweigert er inzwischen auch Türen von Geschäften oder andere Türen, die er nicht kennt.
Ich habe bisher vermieden, mit Druck zu arbeiten, um sein Vertrauen nicht zu verspielen. Inzwischen befürchte ich aber, daß mir keine andere Wahl bleibt, als ihn mit sanften Druck über das Geschirr zu zwingen. Was halten Sie davon?
Vergangene Woche mußte ich zum Tierarzt, obwohl Tibo schon öfter dort war und bisher immer freiwillig mit hineingegangen ist, hat er diesesmal total verweigert. Die Tierärztin und ein Praktikant haben ihn dann einfach hineingeschoben. Erst war er sehr verspannt, dann aber hat er ein leckerli angenommen. Nach der Erfahrung bin ich geneigt, genauso zu verfahren und hoffe, daß er mir sein Vertrauen nicht verweigert. Sehen sie eine andere Möglichkeit?
Viele Grüße erika nienstedt

Hallo,

das ist aus der Ferne schwierig zu beurteilen: wenn er auch sonst ein sehr ängstlicher /unsicherer Hund ist, würde ich nicht mit Druck arbeiten, sondern ihm sein Futter grundsätzlich aus der Hand füttern für allgemeine Unterordnungsübungen- speziell natürlich durch Türen und über Treppen zu gehen. Das stärkt Ihre Rangposition und HUnger ist ei guter Lehrmeister.

Denkbar wäre dabei, dass Sie von vorne füttern- und wenn er frisst, eine zweite Person ihn von hinten soweit blockiert, dass er nur vor- nicht aber zürück kann.

Jeder Kleinste Schritt wird dann wieder belohnt. Viele kurze Übungseinheiten am Tag sind wichtig- immer mit einem Erfolgserlebnis aufhören.

Versucht er durch sein Verhalten eher zu testen, wer der Boss ist, würde ich auch mit leichtem Druck von hinten geben lassen- aber niemals ziehen!- er darf Sie nicht negativ verknüpfen, sonst wird es eher schlimmer.

Es wird sicherlich einige Wochen dauern, bis es kaum noch ein Problem ist, aber so ist es der beste Weg.

Viel Erfolg!

Dr.Wörner-Lange

Tierärztin u Verhaltensberatung

www.problemtiere.de

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Tibo liebt andere Hunde und Menschen, ist immer freundlich und auch nicht ängstlich. Es sind diese beiden traumatischen Erlebnisse, die ihn so verunsichern. Ich werde, ihrem Rat folgend, mit einer weiteren Person an dem Problem arbeiten.
Ich bedanke ***** ***** Grüße
Erika Nienstedt

Sehr gern und viel Erfolg.

Gern können Sie sich wieder direkt an mich wenden.

Bester Gruß