So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Cityhunde.
Cityhunde
Cityhunde, Tierpsychologin
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 54
Erfahrung:  Tier-Ernährungsberaterin
96616290
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Cityhunde ist jetzt online.

Wir haben seit 2 Wochen einen inzwischen 10 Wochen alten

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben seit 2 Wochen einen inzwischen 10 Wochen alten Husky Welpen bei uns. Wir lieben die Kleine über alles, leider kostet sie uns aber auch sehr viel Kraft da sie sehr stur und eigensinnig ist , aber vor allem stört uns das Beißen. Gerade wenn wir uns hinlegen um ins Bett zu gehen, fängt sie an uns zu beißen, in Hände, Kleidung, Gesicht, Haare und auch morgens , nachdem sie schon draußen war zum Entleeren und wir uns nochmal für eine halbe Stunde hinlegen möchten, fängt sie an uns zu tyrannisieren. Wir haben dann probiert sie immer wieder in ihre Box für eine kurze Zeit zu sperren, bis sie sich etwas beruhigt hat, jedoch bringt das irgendwie gar nichts. Sie fängt trotzdem immer wieder an zu Beißen. Auch wenn wir ihr ein Spielzeug von ihr geben und sie auch loben wenn sie anfängt sich mit diesem zu beschäftigen, interessiert sie das nur für 2 min, danach widmet sie sich wieder unseren Händen etc.
Außerdem wirkt es so als hätte sie permanent Hunger, sie bettelt wirklich durchgehend wenn wir in der Küche sind, sie versucht auf den Tisch zu klettern um an Essen zu gelangen, wo sie natürlich inzwischen weiß dass sie das absolut nicht darf. Wenn wir dann essen ( meist bevor sie ihr Essen bekommt aber es macht keinen Unterschied, sie macht es auch wenn sie bereits ihr essen bekommen hat) bellt sie uns durchgehend an, springt uns während des Essens an etc. Ignorieren hilft nicht und auch wenn wir sie dann kurz vor die Tür setzen fängt das Spiel, sobald sie wieder drinnen ist von vorne an.. Wir wissen wirklich nicht mehr weiter und würden uns sehr über ein paar hilfreiche Tipps freuen!
Liebe Grüße,
Franziska

Hallo Franziska,

ich beginne mit dem einfachen: Was füttern Sie? Sollten Sie Industriefutter füttern, ist es kein Wunder, dass sie sich so verhält. Sie sollten schnellstens auf normales, gesundes Frischfutter umsteigen, das ausreichend Fett enthält. Ausserdem gelangt Industriefutter ins Gehirn, wo es fatale Reaktionen auslösen kann (Fehlverhalten, Hyperaktivität, Unberechenbarkeit...)
Wenn Sie mich über meine Webseite unten kontaktieren, schicke ich Ihnen alle Infos dazu, das ist gratis. Es ist wirklich einfach. Sie müssen nichts berechnen oder abwiegen.

Zum Verhalten:
Die kleine ist weder stur noch eigensinnig. Ich vermute, Sie kommunizieren aneinander vorbei.
Das Beissen können Sie nur beenden, wenn Sie ihr eine Alternative bieten! Einsperren, schimpfen etc ist sinnlos. Da es sich hier um Reflexe des Nervensystems handelt. Sie macht das alles nicht 'bewußt'.

Ganz Wichtig:

Spielen Sie Zerrspiele im Freien und auf dem Spaziergang!

Binden Sie ein Dummy oder einen Lappen an eine 2m lange Schnur. Lassen Sie den Hund das Dummy jagen.

Sobald er es erwischt "streiten" Sie um die Beute, sie zerren also beide daran. Wenn Ihr Hund gut festhält, lassen Sie los, damit er immer gewinnt.
Dann schieben Sie sofort Futter (Fleisch, Käse ) ins Maul. Das ist wichtig, da das Schlucken den Hund beruhigt...
Und beginnen Sie von neuem... sie muss das Dummy jagen...

Spielen Sie das 4-6 mal täglich (oder öfter) für 10 Minuten.

Ausserdem, etablieren SieStrukturen:

  • Reagieren Sie NICHT auf Aktionen des Hundes, egal was er macht (Ausser, er verursacht eine wirkliche Katastrophe).
  • Vermeiden Sie Augenkontakt, Schimpfen, harte Kommandos und Streicheln.
  • Spielen Sie NUR draussen. Drinnen ist Ruhe und Entspannung angesagt.
  • Wenn möglich, spielen Sie es immer sofort, sobald eine "Beiss-Lust" aufkommt

Sie selber müssen nicht fest ziehen, nur einen Gegendruck bieten, weil sie ja noch nicht ihr festes Gebiss hat. Später können Sie selber auch richtig kräftig mitziehen.

Wenn Sie das beherzigen, sollten sich sehr bald Änderungen zeigen. Aber Sie können mich auch gerne dazu über meine Homepage kontaktieren. Ich hoffe, dass Ihnen diese Grundübungen erstmal weiterhelfen.

Viel Erfolg

Ihre

Antje Hebel
Tier-Psychologin

Tier-Ernährungsberaterin
www.cityhunde.de

Cityhunde und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Liebe Antje, wir füttern ihr im Moment noch das Futter, das uns der Züchter mitgegeben hat. Da das Futter aber nicht sehr hochwertig ist, bin ich gerade dabei sie auf ein teures Futter umzustellen, dass sie auch immer besser verträgt.Wir versuchen ihr jedes mal wenn sie mit dem Beißen anfängt eine Alternative zu bieten, indem wir ihr ein Spielzeug von ihr geben. Wenn sie sich diesem zuwendet loben wir sie, jedoch ist es für sie nur von kurzer Zeit interessant, anschließend versucht sie wieder uns zu beißen.Geschimpft wird sie sowieso nicht, wenn wir sie kurz in ihre Box sperren dann kommentarlos oder mit einem klaren "Nein", da wir einfach nicht möchten dass sie uns die ganze Zeit beißt, auch wenn wir ihr, wie schon beschrieben, eine Alternative anbieten.Diese Zerrspiele spielen wir täglich, jedoch mit einem Seil, Stock etc. Wir kämpfen kurz darum, anschließend lasse ich sie gewinnen.Ich versuche auf ihre Reaktionen nicht zu reagieren, jedoch wenn sie non-stop bellt während wir beispielsweise essen, habe ich dann nach 10 Minuten auch mal genug und setze sie wie gesagt für eine Auszeit vor die Tür.Außerdem habe ich gelesen, dass der Hund lernen muss das WIR das Spiel beginnen, sprich, wenn wir immer nachgeben sobald sie anfängt uns zu beißen und ein Spiel beginnen, ist das ja genau das was sie möchte und sie setzt ihren Willen durch. Ist denn das dann das Richtige?
Vor allem wenn Sie sagen wir sollen nur draußen und nicht drinnen spielen, was aber wenn ihre Beißlust drinnen aufkommt (was ja ausschließlich so ist), dann sind wir ja laut Ihnen gezwungen ein Spiel drinnen anzufangen. Des Weiteren, wenn wir sie ignorieren, sucht sie sich irgendwelche Gegenstände (Schuhe,Socken,Jacken) mit welchen sie spielen möchte. Nehme ich ihr diese weg und gebe ihr eins von ihren Spielzeugen, macht sie Theater.Liebe Grüße,
Franziska
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Liebe Antje, ich wäre jetzt telefonisch erreichbar . Liebe Grüße!

Leider funktioniert das hier überhaupt nicht.
Meine Nummer ist auf der Homepage. Liebe Grüße