So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7458
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Wir haben einen 8 Monate alten Jack Russel Rüden

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben einen 8 Monate alten Jack Russel Rüden

Alles klappte bisher prima. Nur seit ca zwei Wochen beschützt er alles was er findet Schuhe Leine Bälle runtergefallenes Spielzeug und gibt dies nicht mehr her. Er beschützt es und sobald man ihm Nahe kommt fängt Er an zu Knurren und fletscht die Zähne bis hin zum zuschnappen. Wir wissen nicht

Hallo,

ist er schon kastriert?

Wie haben Sie bisher auf sein Verhalten reagiert?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nein er ist bisher nicht kastriert.
Wir haben ihn ignoriert. Es dauert nur bis zu zwei Stunden bis er aus der Aktion raus ist. Mein Freund hat ihn auch am Nacken gepackt. Interessierte ihn aber nicht. Wir wollen nicht zu hart sein

Etwas Geduld bitte... habe noch Patienten...

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie sollen wir handeln? Haben eine 9 jährige Tochter. Der Hund ist ihr ein und alles. Er ist ansonsten ein ruhiger liebevoller Hund. Aber wenn es um das hergeben geht eskaliert alles. Wir wollen das Problem beseitigen und daran arbeiten
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Dieses Verhalten macht mir bisschen Angst. Ich weiss es ist ein Jagdhund. Jagdinstinkt.?
Generell hört er super. Hört auf Kommandos und geht prima an der Leine. Wir gehen viel mit ihm raus. Leine laufen super. Und im Garten kann er sich austoben

Hallo,

ein Jacki verteidigt oft und gern Ressourcen und geht dabei bis zum Äußersten- dazu ist er als Bauhund gezüchtet.

Er ist zudem gerade in einem Alter, indem er seine Grenzen testet.

Es müsste bei ihm sehr viel an der geistigen und körperlichen Auslastung gearbeitet werden, denn er hat sich dies Verhalten sicherlich auch angewöhnt, weil er sich nicht ausgepowert fühlt.

Er muss draußen MIT IHNEN als Boss beschäftigt werden- Suchspiele, Apportierspiele, Agility, Grundgehorsamsübungen.

Nicht ausgelastete Terrier werden schnell auffällig und dann durchaus auch gefährlich- besonders für Kinder.

Außer der (mehrere Stunden) Auslastung von Kopf und Körper drinnen wie draußen brauchen Terrier eine feste Rangordung- es sind Kämpfer mit Dickkopf.

Bitte die Tochter in nächster Zeit NICHT mit ihm allein lassen, Hunde nehmen Kinder unter ca 13/14 Jahren nicht wirklich ernst.

So schwer es sein wird, aber in den nächsten Wochen darf nichts rumliegen, dass er verteidigen könnte.

Zudem sollte er an einem Geschirr eine Hausleine (ein ca 1m langes Seil) tragen- so dass Sie ihn dann von seiner "Beute" wegziehen können- und wenn er flescht ein scharfes NEIN und in einen langweiligen Raum sperren, bis er runter gekommen ist. NIE Nackenschütteln oder körperlich strafen, das heißt ihn nur hoch. Ausschluss aus dem Rudel ist immer die schlimmste Strafe.

Hier noch wichtige Anleitungen zur Rangordnung:

Nabel der Welt Training" (Das sind SIE):


-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter,Anleinen,
Rausgehen) 

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.


- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen


- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.

-Sie beginnen und beenden jedes Spiel(wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

-

-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden
-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe 
gibt.

-Der Hund darf nichts einfordern.
-

Futter am Besten nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten undzwischendurch 
wegstellen-evtl die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACH Aufforderung dorthin.


-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.
Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er bleibt , wenn Sie es wollen-am besten 
über Leckerlis antrainieren.

Nur über diese Kombination aus Auslastung, Rangordnungverbesserung und Management können Sie jetzt noch seine "Macken" in den Griff kriegen- und wie gesagt die Tochter nicht allein mit ihm (spielen)lassen- das ist z.Zt. zu gefährlich!!

Wenn ein Terrier in Rage ist, beisst er auch schnell.

Ich habe selbst auch immer Jacki´s:)

Zudem würde ich ihn kastrieren lassen- zumindest wird er ruhiger, allein reicht es natürlich nicht- das genannte Verhaltenstraining ist zudem wirklich wichtig.

Viel Erfolg und alles Gute!

Dr.M. Wörner-Lange TÄ u. Verhaltenstherapie

www.problemtiere.de

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Das klingt gut... Nur schafft man das ohne Hilfe. Mit Hundeschule möglich oder Hundetrainer

Natürlich wäre es besser mit einem Verhaltensberater- suchen Sie in Ihrem Umfeld nach einem Hundetrainer und geprüften Verhaltensberater / der grantiert ohne Strafen arbeitet sondern nur über positive Verstärkung.

Schauen Sie z.B. unter BHV- Berufsverband der Hundetrainer und VErhaltensberater nach einem Spezialisten in Ihrer Nähe.

Alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank..noch ein Frage in Raum einsperren kann der Dunkel sein oder lieber beleuchtet bzw. Tageslicht.

Möglichst so, dass er es wirklich als Strafe ansieht, weil es für ihn ungemütlich ist. Vermutlich für ihn eher dunkel- dann wird er schneller ruhiger.

Nur so lange, bis er sich wieder entspannt hat!! Dann wieder ganz normal zur Familie zurück holen- evtl noch kurze zeit ignorieren und auf seinem Platz lassen

Grundsätzlich gilt: Hunde können nur verknüpfen, was zeitgleich (innerhalb 1-3 Sekunden) erfolgt- und kennen kein schlechtes Gewissen.

Bester Gruß

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie oft sollte man mit dem Hund trainieren in diesem Alter und sind Leckerlis erforderlich? Was halten Sie vom Clicken? Wie fängt man damit an

Hallo,

mit 8 Monaten und bei einem Jacki können Sie gut schon täglich - zusätzlich zu Spiel und Training auf den Spaziergängen- mehrmals täglich 10 Minuten trainieren, Clickertraining wäre gerade bei einem Terrier ganz prima!

Viel Erfolg und Spaß!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie können wir ihm beibringen den Ball o. Ä. wieder herzugeben? Weder mir Tausch oder Leckerli möglich. Er bleibt sturr. Wie kann man richtig an das Thema herangehen

Ball ist für einen Terrier eine höchst interessante Beute- solange die Ragordnung nicht klar ist, wird der auch nicht tauschen.

Ich würde raten wie besprochen intensiv an der Rangordnung zu arbeiten- und bis das klappt ein langweiligeres Spielzeug zu nehmen wie z.B. ein Seil- und keine anderes Spielzeug zu nutzen und auch kein Spielzeug rumleigen zu haben!! .

Hier nochmal!!!die wichtigsten Rangordnungsregeln:

"Nabel der Welt Training"(Das sind SIE):


-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter,Anleinen,
Rausgehen) 

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.


- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen


- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.

-Sie beginnen und beenden jedes Spiel(wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

-

-jede Interaktion, die vom Hund ausgehtwird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden
-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe 
gibt.

-Der Hund darf nichts einfordern.
-

Futter am Besten nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten undzwischendurch 
wegstellen-evtl die Tagesfutterration aus der Hand füttern alsBelohnung für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACHAufforderung dorthin.


-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.
Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er bleibt , wenn Sie es wollen-ambesten 
über Leckerlis antrainieren..

Ich denke, es ist wirklich wichtig, dass Sie sich Bald Hilfe vor ort suchen- damit es nicht erst zu einer Beißerei kommt - auch als Sicherheit für Ihr Kind!
Viel Erfolg!