So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MenschHund1.
MenschHund1
MenschHund1, Hundeverhaltensberater
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 42
Erfahrung:  seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
75910827
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
MenschHund1 ist jetzt online.

Dalmatiner kommt nicht zur Ruhe

Diese Antwort wurde bewertet:

Dalmatiner kommt nicht zur Ruhe

Unser Dalmatiner hört im Freien sehr gut. Zuhause läuft er durch die Wohnung, bringt Sofakissen und läuft und läuft. Sie kommt nicht zur Ruhe ist nur angespannt und legt sich nicht hin. Was kann man da tun...

Sehr geehrter Just-Answer-Nutzer,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich bin Hundeverhaltensberaterin mit einer hundepsychologischen Zusatzausbildung. Seit 10 Jahren leite ich meine Hundeschule, auch mit Spezialisierung auf verhaltensproblematische Hunde.

Gerne möchte ich Ihnen helfen, wieder einen entspannteren Hund zu bekommen. Hierfür benötige ich jedoch noch ein paar weitere Informationen:

- bitte geben Sie mir stichpunktartig den Tagesablauf des Hundes an

- was tun Sie, wenn sie unruhig ist?

- wieviele Stunden schläft oder döst sie? (incl. Nacht)

- bitte kurze Angaben zum Futter des Hundes

- war die Unruhe von Welpe an oder wann ca. begann diese?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.....

Freundliche Grüße

Monika Schnebelt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Tagesablauf im Sommer: Ab 9.00 Uhr im Garten, Mittags 1 Stunde Spaziergang frei laufen, dann Garten, abends ins Haus. (Im Garten ist sie tagsüber allein)
Tagesablauf im Winter: In der Wohnung in „Ihrem Zimmer“ mit Babygitter abgetrennt, Mittags 1 Stunde Spaziergang frei laufen, dann Zimmer, abends im Haus (Im Zimmer ist sie tagsüber allein) Malou kann nicht unbeaufsichtigt frei im Haus sein. Frisst Schuhe an und alles was erreichbar istWenn sie unruhig ist, ist sie nicht zur Ruhe zu bringen, holt Kissen von der Couch und Nahrungsmittel vom SchrankSchläft in der Nacht durch, sonst nicht. In ihrem Zimmer „eingesperrt" döst sie, wenn sie allein ist. In Haus, wenn Menschen anwesend sind, läuft sie umher.Trockenfutter von der Firma BoschEigentlich von Welpe an. Hat sich nie über einen längeren Zeitraum hingelegt, ist immer angespanntMalou ist ein ganz lieber Hund. Nicht bösartig. Im Freien, ein toller Hund, hört auf’s Wort, völlig problemlos ohne Leine (an der Leine zieht sie). Malou ist leider tagsüber allein, da alle berufstätig.

Hallo,

vielen Dank für Ihre ausführlichen weiteren Infos, die mir recht gut weiterhelfen.

Wenn ich das alles richtig aufgenommen habe, ist die "aktive" Beschäftigungszeit mit dem Hund eine Stunde Mittags und ansonsten zwischendurch ist sie alleine im Garten?

Ich muss Ihnen sagen, das ist definitiv zu wenig! Der Dalmatiner gehört zu den aktiveren und auch sehr lauffreudigen Hunden. Sie benötigen doch etwas mehr an Bewegung und Beschäftigung. Die "Im-Garten-Zeit" können Sie nicht als Beschäftigung mitrechnen. Sie ist dort alleine und scheint sich dort auch nicht alleine zu beschäftigen, ebensowenig wie sie das alleine im Zimmer tut. Da sie nur dann Aktion zeigt, wenn ein Mensch drumrum ist, zeigt deutlich, daß die Hündin nach aktiver "Arbeit" sucht, zusammen mit Ihnen als Sozialpartner!

Hunde, die nicht entsprechend artgemäß ausgelastet werden, neigen umso mehr zu Verhaltensweisen wie Zerbeißen von Gegenständen oder Aufmerksamkeits heischendem Verhalten.

Für die Zukunft möchte ich Ihnen raten, eine für alle entlastende Lösung zu finden. Gibt es die Möglichkeit, die Hündin über Tag/oder halbtags anderweitig (mit Beschäftigungsmöglichkeit) unterzubringen? Es gibt immer wieder liebe Menschen, die sich gerne um ein Tier kümmen möchten, aber selbst keines halten können......

Gerne können Sie sich hierzu nochmals zurückmelden, ich antworte Ihnen gerne nochmals....

Bis dahin

Freundliche Grüße

Monika Schnebelt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, Frau Schnebelt, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe es mir schon gedacht. Ich habe zwar von unserem Hund gesprochen, es ist aber der Hund meines Neffen, der allerdings in unmittelbarer Nachbarschaft im Haus meiner Schwester wohnt. (Ich selbst habe zwei dreijährige Westies und hatte vor den beiden Mädels 16 Jahre meinen Westierüden Picasso, bin also nicht ganz hundeunerfahren (-;Ich habe meinem Neffen schon gesagt, dass Malou meines Erachtens unterbeschäftigt ist. Sie als Profi sehen es genauso und jetzt kann ich ihm das "schwarz auf weiß" vorlegen. Ich habe schon etwas in unserer Nähe herausgesucht www.hundezentrum-hundherum.de, das ist so etwas wie eine Hundetagesstätte. Meinen Sie, es sei das Richtige oder haben Sie eine bessere Adresse. Wir wohnen in 55459 Grolsheim... Mich wundert schon, dass sie gar nicht mal liegenbleibt, ich habe es schon mit allen Tricks versucht. Sollte man neben der "Tagesbelustigung" noch ein zusätzliches Training mit Hundetrainer zu Hause machen... Vielen Dank für Ihre Info und Grüße Marion Bayer-Bussmer

Hallo Frau Bayer-Bussmer,

da bin ich aber beruhigt, denn die Schilderung des Tagesablauf der Hündin hat mir doch etwas Kopfschütteln bereitet. Schön, daß Sie sich da etwas mit einbringen und versuchen wollen, Ihrem Neffen und Malou zu helfen.

Es ist schön, einen Hund zu haben und wir alle müssen aber auch arbeiten ...... aber wenn es zeitlich nicht zu vereinbaren ist, muß man sich für eines entscheiden ......oder nach einer Alternative suchen : )

Die Huta hab ich mir mal über die homepage angesehen .....das alles klingt sehr gut, kostet halt etwas ; ), aber das sollte einem der Hund wert sein.

Einen zusätzlichen Hundetrainer für zuhause? Hm, ich würde zuerst einmal abwarten, wie sich die Hündin verhält, wenn sie nicht mehr so viel alleine sein muß. Nach einem Tag in der Huta sollte sie eigentlich müde sein und die Ruhe gar geniessen können ..... so wie Herrchen nach einem langen Arbeitstag ; ) Eine Hundehalter-Schulung könnte indes durchaus sinnvoll sein, aber vielleicht schaffen Sie es ja auch, Ihrem Neffen noch ein bisschen über das Hundewesen beizubringen ; )

Gerne können Sie mir dann weiter berichten, ob sich das alles etwas entspannt hat ...... hier meine mail adresse:***@******.*** : )

Ganz liebe Grüße

Monika Schnebelt

MenschHund1 und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.