So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Cityhunde.
Cityhunde
Cityhunde, Tierpsychologin
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Tier-Ernährungsberaterin
96616290
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Cityhunde ist jetzt online.

Ich habe zwei Hunde und einer macht plötzlich beim

Kundenfrage

Ich habe zwei Hunde und einer macht plötzlich beim Hundesport nicht mehr mit achtet nicht mehr auf mich beobachte nur die Umgebung

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 11 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Cityhunde hat geantwortet vor 11 Monaten.

Hallo liebe Hundebesitzer,

Ihr Hund hat definitiv Angst, bzw. fühlt sich total verunsichert. Ist es der Platz? Sind es die Kommandos? Ist es der Trainer?

Eine Ferndiagnose ist natürlich immer schwierig. Aber zunächst gäbe es einige Fragen zu klären, die evtl. die Ursache des Problems aufdecken helfen, denn das ist ein emotionales Problem und muss auch so angegangen werden.

  1. Wie lasten Sie den Hund aus, ausserhalb des Hundeplatzes?
  2. Welche gemeinsamen Aktivitäten haben Sie, also nur Sie +er, ohne anderen Hund?
  3. Was darf der Hund, was darf er nicht?
  4. Welche Angst-Momente, oder andere "Nichtentspannte" Situationen hat er noch (Lärm, Besuch etc)?
  5. Ist er viel alleine, ohne SIE?
  6. Wie reagieren SIE selber, wenn der Hund nicht hört? Was tun SIE daraufhin?
  7. Wie ist das Sozialverhalten mit dem anderen Hund?

All das wäre wichtig , um die Ursache herauszufinden. Beantworten Sie bitte JEDE Frage so genau wie möglich. Ansonsten finden Sie mich auch über die Seite unten. Ich würde mich freuen, Ihnen helfen zu können.

Viele Grüße

Antje Hebel
Tier-Psychologin, Autorin

www.cityhunde.de

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
zu 1 Ich gehe mit meinen Hund Gassi und spiele mit im garten
Zu 2 au andere Hunde ich habe 2 Hunde
Zu 3 er darf frei laufen mit anderen Hunden spielen buddeln er darf das nicht was Hunde nicht sollen
zu 4 nicht entspannt bei Begegnugen mit einzelnen Hunden
zu 5 Nein er ist nicht viel allein
Zu 6 Auf dem Hundeplatz breche ich das üben ab anders läst sie sich abrufen
zu 7 mal so mal so
Experte:  Cityhunde hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sie haben leider keine der Fragen genau beantwortet.

"Im Garten spielen..." was muss ich mir darunter vorstellen???

oder: "Was Hunde nicht sollen" Was sollen denn Hunde nicht????

Wenn ich Ihnen helfen soll brauche ich ganz präzise Antworten.

Viele Grüße

Antje Hebel
Tier-Psychologin, Autorin

www.cityhunde.de

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Im Garten spiele ich mit einem Ball oder mit einer Reitzangel
Was ein Hund nicht darf halt nicht dauernd ballen ansonsten gibt es nichts was sie macht was ich verbieten muss sie ist 7 Jahre alt
Experte:  Cityhunde hat geantwortet vor 11 Monaten.

Gut,

das Ballspielen müssen Sie leider abbrechen, da es den Hund zu sehr hochfährt und nicht wieder runterholt.
Das Angelspiel ist gut, aber Sie müssen es ÄNDERN!

Spielen Sie es folgendermassen:

Binden Sie ein Stück Fellersatz oder Felldummy (Sporthundbedarf) an eine 2m lange Schnur. Lassen Sie den Hund das Dummy jagen.

Sobald sie es erwischt "streiten" Sie um die Beute, sie zerren also beide daran. Wenn Ihr Hund gut festhält, lassen Sie los, damit er gewinnt.
Dann schieben Sie sofort Futter (Fleisch, Käse ) ins Maul. Das ist wichtig, da das Schlucken den Hund beruhigt...
Und beginnen Sie von neuem... sie muss das Dummy jagen...
Spielen Sie das 4-6 mal täglich für 10 Minuten.

Ausserdem, etablieren Sie Strukturen:

  • Reagieren Sie NICHT auf Aktionen des Hundes, egal was sie macht.
  • Vermeiden Sie Augenkontakt, direkte harte Kommandos und Streicheln.
  • Spielen Sie NUR draussen. Drinnen ist Ruhe und Entspannung

Wenn Sie das beherzigen, sollten sich sehr bald Änderungen zeigen. Sie finden auf meiner Homepage auch noch Infos dazu. Ich hoffe, dass Ihnen diese Grundübungen erst malweiterhelfen.

Viel Erfolg

Antje Hebel
Tier-Psychologin, Autorin

www.cityhunde.de