So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7518
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein kleines Problem. Meine Freundin und ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe ein kleines Problem. Meine Freundin und ich haben einen Beagle-Cocker-Mix. Der ist jetzt gute 12 Wochen alt.
Meine Freundin nimmt in tagsüber mit ins Büro. Muss aber ab und an das Büro für ca. 1-10min verlassen um kurz ins Lager zu gehen.
Erst ging es gut, da er meist geschlafen hat.
Dann, trotz schlafen , hat es auf einmal nicht mehr funktioniert und es gab riesen Konzerte.
Meine Freundin ist kommentarlos gegangen und kommentarlos wieder gekommen.
Als es immer schlimmer wurde hat sie versucht ihm "neuigkeiten" mitzubringen, also sobald er sich beruhigt hat mit ihm kurz gespielt.
Es wurde nicht besser.
Draußen im Lager ist er angeleint und es funktioniert super wenn man mal kurz verschwindet. In der Wohnung ist es auch kein Problem. (dort ist es ohne Leine)
Jetzt ging es 3 Tage immer besser.

Heute ist es ganz schlimm. Wenn sie das Büro betritt, fällt er sie regelrecht an (beisst, rammelt,...)

Was können wir tun, dass meine Freundin arbeiten kann.
Der Hund sie als ranghöhere betrachtet und keinen Stress hat wenn sie mal kurz das Büro verlässt...

Hat mir jemand einen Tipp??

Über eine schnelle Rückmeldung wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße
Katrin
Hallo,
Sie haben es richtig erkannt, dass Ihr Kleiner hinter Ihrer Freundin her schreit ist ein Zeichen von Ranghöhe - er macht Theater, weil Sie ihn, als vermeitlich ranghöheren im Rudel - nicht mitnimmt. Dafür spricht auch, dass er rammelt und zwickt. Um ihm seine untergeordnete Position klar zu machen, ist es wichtig, dass Sie immer die wichtigsten Rangregeln immer beherzigen, so wird ihm besser und schneller klar gemacht wer der Boss ist:

"Nabel der Welt Training" (Das sind SIE):


-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter, Anleinen,
Rausgehen) 

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.


- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen


- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.



-Sie beginnen und beenden jedes Spiel (wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

-



-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden- oder sofort eine Unterordnung ausführen lassen. (hier hilft auch die Hausleine s.u.)
-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe 
gibt. Der Hund darf nichts einfordern!
-

Futter am Besten nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten und zwischendurch 
wegstellen- besser die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung für gute Übungen.- z.B. das ruhige Verbleiben in seiner Hundebox/auf seinem Platz. Hunger ist ein guter Lehrmesiter.
-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACH Aufforderung dorthin.


-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.
Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er immer bleibt , wenn Sie es wollen-am besten 
über Leckerlis antrainieren-ähnlich, wie Sie es schon begonnen haben, ich würde hier fürs Büro zum Training zu eine Hunde-Box raten.: Anfangs wird er nur hierin gefüttert und bespielt im Burö- ansonsten ignoriert, so geht er am schnellsten rein und bleibt von sehr bald auch von allein drin.


Diese Box muss so groß sein, dass der Hund sich darin umdrehen und stehen kann-mit seinem Lieblingskissen.
Nach einer langsamen Eingewöhnung über Futter und Spiel gehen fast alle Hunde schnell sehr gerne in Ihre Kiste, da-besonders wenn man diese noch etwas abdeckt- sie dies als ihre persönliche Höhle empfinden. Wenn er so mit Futter oder Spiel in die Box gelockt wird, bevor Ihre Freundin den Raum verlassen muss, ist er eingegrenzt, im Rang herabgestuft aber fühlt sich trotzdem wohl durch das Futtertraining- und kann auch nicht schnappen und springen beim Zurückkommnen. Die Tür geht natürlich NUR auf, wenn er sich ruhig verhält. Nackengriff oder Ohrbeißen würde ich lieber lassen (er wird größer und stärker, dann könnte es evtl. für Sie gefährlich werden)-besser ist es, ihn ein Stück Hausleine (einfacher Strick, 1m) am Geschirr tragen zu lassen, so können Sie ihn sofort und immer "rangieren" und Übergriffe verhindern.

Bitte nie gut zureden , wenn er doch nochmal Theater macht- wieder abwarten bis er ruhig ist, dann loben und füttern. Mit der Box wird es sicherlich einfacher und schneller gehen- zusammen mit den strikten Rangordnungsregeln- als mit nur anbinden.

Haben Sie dazu noch Fragen? Ich antworte gern nochmal. Einen guten Trainer in Ihrer Nähe-falls Sie es zusätzlich möchten- finden Sie auch über:

http://www.bhv-net.de/bhv-hundeschulen.html

Viel Erfolg und viele Grüße

Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin Verhaltenstherapie www.problem-tier.de


Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.

Lieber Nutzer,

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte die Bewertung durch Click auf ein Positiv oder Neutral Smiley nicht vergessen- nur so kann meine Beratung bezahlt werden. Danke XXXXX XXXXX

Dr.M.Wörner-Lange