So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 8439
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo , wir habe als zweit hund eine 8 Monate alte Beaglehündin. Unser

Beantwortete Frage:

Hallo , wir habe als zweit hund eine 8 Monate alte Beaglehündin.
Unser Problem mit ihr sie versucht Nachts immer in unser Bett zu übernachten.
Wir verweisen sie immer wieder in ihr Körbchen aber sie versucht es ca stündlich neu.
Als Welpe durfte sie morgens am Wochenende mit zu uns ins Bett für 0,5-1,0h
Aber Nachts wollten wir das natürlich nicht, schon garnicht ständig.

Haben sie außer dem ständigen verweis in ihr Körbchen einen andern Tipp.
Unser 7 jähriger Beagle schläft problemlos in seinem Körbchen im Schlafzimmer, abgeguckt hat sie sich das auch nicht von ihm.

Ich warte gespannt auf ihre Antwort, Grüsse Kira
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Nutzer,
ich würde Ihnen raten, sie langsam an eine Hundebox zu gewöhnen.
Diese Box muss so groß sein, dass der Hund sich darin umdrehen und stehen kann-mit seinem Lieblingskissen.
Nach einer langsamen Eingewöhnung über Futter gehen fast alle Hunde sehr gerne in Ihre Kiste, da-besonders wenn man diese noch etwas abdeckt- sie dies als ihre persönliche Höhle empfinden.
Geht sie von selbst zum schlafen rein, können sie schrittweise anfangen, die Tür zu schließen.
Je nach Hund dauert das 3 Tage bis 3 Wochen.
Je langsamer Sie vorgehen, um so besser-aber dann haben Sie nachts Ruhe und ihre Hündin auch.
Vielleicht passt sogar ihr Körbchen in die Box, dann geht es noch schneller.
Ganz wichtig ist, sie garnicht mehr ins Bett zu lassen-sonst wird sie es immer mal wieder einfordern.
Im Schlaf haben Sie keine Kontrolle-da können Sie keinen Einfluss nehmen und der Hund wird es weiter versuchen, wenn er frei im Schlafzimmer ist.
Alternativ müssten Sie die Hündin in einem anderen Raum schlafen lassen, so dass sie nicht ins Schlafzimmer kann. Auch dies müssten Sie langsam in kleinen Schritten über positive Verstärkung tagsüber über längere Zeit üben.
Eine schnelle Lösung gibt es leider nicht.

Viel Erfolg und viele Grüße



Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei ü.d.Button:dem Experten antworten.
Dr.Wörner-Lange
Tierärztin Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de
Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Nutzer,
haben Sie dazu noch Fragen? Ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar.
danke XXXXX XXXXX
Dr.Ml.Wörner-Lange